3. Herren gewinnt in Rohrbach

Ohne einen Torwart reise unsere 3. Herren nach Rohrbach. Den leeren Platz im Tor nahm Emanuel Scelsi ein, der die Partie ohne Fehler absolvierte und mit 3 starken Paraden maßgeblich am Sieg beteiligt war.

Der erste Durchgang gehörte der Germania. Die Abwehr um Tim Rein, Michel Wittor, Fabian Krump und Lukas Siefert spielte resolut und ließ nichts anbrennen. Besonders die Passstärke ist hervorzuheben, da der Platz sehr bespielbar war. Allein Michel Wittor kam in der ersten Halbzeit auf eine Passgenauigkeit von 95% – trotz des hoppeligen Geläufs. Eberstadt kam zu einigen gefährlichen Torabschlüssen. Ein Eckball brachte die Führung. Tim Schreiber serviert auf den Kopf von Tim Rein: 1:0!

Eine Halbzeitführung von 2 Toren wäre durchaus verdient gewesen, doch so wurde es noch einmal spannend in Durchgang 2. Während sich beide Teams in den ersten 25 Minuten der 2. Halbzeit so ziemlich neutralisierten, legte Rohrbach deutlich zu, da Eberstadt hinten alle taktischen Anweisungen über Bord warf und hinten vogelwild stand. Teilweise stand 3 Angreifer der Rohrbacher frei im Straufraum, während 9 Germanen den Einwurf an der Eckfahen verteidigten.

Ein Highlight der Partie war zweifelsohne Rohrbach-Schlussmann Rainer Jayme – eigentlich auch Mittelfeldmotor bei Rohrbach, der aus Personalnot ebenfalls im Tor stand und wie Scelsi ein starkes Spiel im Kasten zeigte. Bereits 10 Minuten vor Schluß schaltete sich Jayme immer wieder bei Standarts vorne ein und schoss einen Freistoß fast ins Tor, währe nicht Emanuel Scelsi gewesen, der den Ball ins Eck gerade noch rausfischen konnte. Kurz vor dem Ende warf Jayme seine Handschuhe zur Seite, da diese ihn bei der Aufholjagd störten. Während Rohrbach ihre Abschlüsse nicht nutzten, schlug Eberstadt eiskalt mit einem Konter zu. Benedikt Heid bedient Pierre Zibulski, der den Ball zum 2:0 einschiebt (82. Spielminute). Kurze Zeit später erzielt Rohrbach den Anschlusstreffer. Mit der Schlusssekunde gelingt Eberstadt noch ein Kontertor zum 3:1 durch Davide Lauriola.