6:6! Fußball-Wahnsinn gegen den SV Traisa

Beide Teams investierten viel und zeigten tolle Tore, sodass eine Niederlage letztendlich für keinen verdient gewesen wäre.

In einer hitzigen Partie ging das Toreschießen früh los. Die Anfangsphase gehörte klar der Germania, die früh die ersten Torabschlüsse verbuchen konnte, während Traisa noch nicht an den Eberstädter Strafraum vordringen konnte. Nach einem Eckball in der 9. Minute wuchtet Freddy Buballa den Ball per Kopf zur verdienten Führung ein.

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Das Tor rüttelt Traisa wach. Über die flinken Außen gelingt Traisa in der 18. Minute der Ausgleich. 4 Minuten später pfeift der Schiedsrichter für Traisa einen Handelfmeter. 2:1 für Traisa. Spiel gedreht. Es entwickelt sich eine Partie auf Augenhöhe, in der Eberstadt die wichtigen 2. Bälle erkämpft und so zurückschlägt. Während der Gästetorwart am eigenen Pfosten noch die Mauer stellt, schießt Simon Perschke den Freistoß reaktionsschnell zum 2:2 ins Tor. Wahnsinn. In der 34. Minute wird Simon im Strafraum freigespielt und legt quer auf Marvin Mangold, der cool zur erneuten Führung einschiebt. Kurz vor der Pause gibt es noch einmal Freistoß für Traisa aus dem linken Halbfeld. Ein klasse Freistoß landet unhaltbar zum 3:3 Pausentee im Netz.

Im 2. Durchgang erzielt Simon Perschke einen Doppelpack, nachdem er zweimal glänzend freigespielt (Valentin Forster & Viktor Schulz) worden ist. 5:3 nach 66 Minuten. Dann wird es noch wahnsinniger. Direkt mit dem Wiederanpfiff verkürzt Traisa auf 5:4. Nachdem Simon in der 83. Minute das 6:4 erzielt, scheint der Drops eigentlich gelutscht. Doch wieder direkt nach Wiederanpfiff verkürzt Traisa erneut. In der 89. Minute gelingt Traisa dann sogar noch der Ausgleich.