Auswärtssieg in Gernsheim für die Germania

Da das Spiel unser 2. Herren am Sonntag verlegt werden musste, da es aktuell offen bar zu wenige Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter gibt, möchten wir die Gelegenheit kurz nutzen, um dem Schiedsrichter unserer Partie ein großes Lob auszusprechen. Wahnsinn wie cool der Schiedsrichter geblieben ist bei dem vielen Geschreie von der Tribüne und trotzdem gut gepfiffen hat. Danke an alle Schiris, dass ihr diesen schweren Job macht!

Die Germania legte gleich los wie die Feuerwehr 2. Spielminute: Bei einer Hereingabe von der rechten Seite zeigt Kapitän Kevin Meininger, dass er seine Torgefahr aus der Vorsaison auch mit in die Kreisoberliga genommen hat und köpft zum 1:0 ein. 10 Minuten später setzt sich Vasco auf der linken Außenbahn gekonnt durch und serviert den Ball in den 16er auf Tim Wüst. Tim bleibt cool und bedient den heranlaufenden Simon Perschke, der zum 2:0 einschieben kann.  Stefan Pfeiffer (starke Laufleistung) und 2x Kevin Meininger haben das 3:0 auf dem Fuß bzw. Kopf.

Alles läuft rund, doch ein Eckball bringt Unruhe in das Spiel. Der schnelle Außenspieler Patrik Schmitt kommt nach einem Eckball im Strafraum völlig frei zum Schuss und nagelt den Ball fulminant zum Anschlusstreffer ins Tor. Statt das Spiel wie in der Anfangsphase zu kontrollieren, leistet sich Eberstadt zu viele Fehler im Spielaufbau und lädt Gernsheim zu Chancen ein. Das Spielniveau insgesamt ist nicht besonders ansehnlich in Halbzeit 1.

Trainer Kornmann scheint in Halbzeit 2 die richtigen Worte gefunden zu haben. Marvin Mangold und Rene Gebert bekommen das Spiel im Mittelfeld gut unter Kontrolle und die Germania-Offensive nimmt Fahrt auf. Die schnellen Marvin und Simon sind oft nur noch durch Foulspiele zu stoppen. Wille und Moral der Mannschaft sind absolut top!

Simon hat am 16er das 3:1 auf dem Fuß. Auch der Schuss von Stefan Pfeiffer geht am Tor vorbei. Der eingewechselte Marc Ganschinietz scheitert nur knapp mit einem Lupfer über das Gehäuse. Einen gefährlichen Freistoß von Simon wehrt der Torwart gerade noch über den Querbalken ab. Statt den Sack zuzumachen, bleibt es spannend, da Gernsheim mit langen Bällen und Freistößen immer wieder in den Strafraum der Germanen kommt. Auch die Großchancen aus Kurzdistanz von Philipp Christians und Vasco müssen eigentlich den Weg ins Tor finden. Tobi Münch vertritt den verletzt ausgewechselten Pascal Sander auf der Außenbahn und macht seine Sache defensiv und offensiv sehr ordentlich.

Dass Philipp ein klasse Stürmer ist, zeigt er kurz vor dem Ende. Bei einem Konter startet Philipp in der eigenen Hälfte und kommt 45 Meter vor dem Tor an den Ball. Nach 2 Körpertäuschungen erreicht Philipp das Strafrauminnere und schießt selbstbewusst zum 3:1 ein.