Germania schlägt 3 mal zurück gegen Seeheim

Am Donnerstagabend gastierte die Spvgg Seeheim am Waldsportplatz. Germania-Coach Kornmann musste vor der Partie noch einmal umbauen, da Wirbelwind Pascal Sander kurzfristig ausgefallen war. Für Pascal rückte Lars Riedel in die Viererkette, sodass Vasco Marques zu seinem ersten Saisoneinsatz auf der Außenbahn kam. Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften noch vorsichtig ab. Dann schien sich ein roter Faden durch das Spiel zu ziehen. Sobald die Germania die Oberhand im Spiel gewann, bestrafte Seeheim brutal die kleinsten Fehler und ging mit 1:0 in Führung, nachdem die Germania in der Defensive schlecht gestanden hatte.

In der 28. Spielminute schlug Eberstadt zurück. Alexej Larkowitsch gewinnt im Mittelfeld den Offensivzweikampf und spielt einen überragenden Ball hinter die Abwehr auf den klasse gestarteten Simon Perschke. Simon behält den Überblick und versenkt den Ball im Netz.

Die Germania erhöht den Druck und kommt über beide Außenbahnen zu gefährlichen Hereingaben. Doch wieder bestraft Seeheim einen Fehler in der Defensive und erzielt kurz vor der Pause das 1:2.

Im 2. Durchgang gelingt nach kurzer Zeit der erneute Ausgleich. Carlo Staudts Schuss kann noch geblockt werden. Freddy Buballa setzt sich auf engstem Raum gekonnt durch und der aufgerückte Kapitän Kevin Meininger legt quer für Vasco Marques, der einen Haken schlägt und den Ball platziert zum 2:2 einschießt.

Wenig kommt Rene Gebert in die Partie, der hinten und vorne alles abräumt und der Mannschaft noch mehr Stabilität gibt. Dennoch kann Seeheim eine Standartsituation nutzen und geht zum 3. Mal in diesem Spiel in Führung. Bei einem langen Ball schläft die Germania, sodass der Seeheim-Spieler ungehindert zum 3:2 einköpfen kann. Bitter! Doch die Moral in der Mannschaft stimmt. Statt den Kopf hängen zu lassen, merkt das Team das hier noch alles offen ist. Ben Ottenabacher spielt einen langen Ball in die Spitze und Philipp Christians nimmt den Ball in der Luft gekonnt mit der Brust mit und verwandelt zum 3:3. Eberstadt drückt weiter und will den Sieg. Die weiteren guten Gelegenheiten in der Schlussphase durch Marvin Mangold und Stefan Pfeiffer bleiben jedoch ungenutzt. Nach 3 Spieltagen hat die 1. Herren in der Kreisoberliga bereits 4 Punkte auf dem Konto.