1. Herren muss sich in Traisa knapp geschlagen geben

Vor einem Jahr kamen wir in einem Testspiel beim SV Traisa ganz schön unter die Räder. Umso erfreulicher ist die Entwicklung der letzten Jahre zu sehen, da wir dieses Mal nah dran waren, auswärts 3 Punkte mitzunehmen.

Das Trainer-Team Kornmann & Gebert musste auf einige Stammspieler verzichten. Rafael Costa kommt zu seinem ersten Startelfdebut.  Darüber hinaus mussten Yasin Yilmaz und Alexej Larkowitsch bereits in der ersten Hälfte verletzt ausgewechselt werden. Dennoch stand die Germania in der 1. Halbzeit stabil und ließ bis auf Standartsituationen nur eine Großchance zu, da die Innenverteidigung und unsere 6er Carlo Staudt und Freddy Buballa eine gute Partie ablieferten. Auch Pascal Sander schmiss sich mal wieder in jeden Ball. Die sonst so starken Germania-Außen konnten wenig Akzente setzen, dennoch entstanden ein paar gute Gelegenheiten die Simon Perschke und Carlo Staudt zunächst ausließen.

In der 28. Spielminute legt Simon den Ball per Brust auf Marvin Mangold, Marvin wird gefoult, doch der gute Schiedsrichter behält den Überblick und entscheidet auf Vorteil, sodass Lars Riedel den Ball in den Lauf zu Simon spielen kann und dieser das 1:0 erzielen kann.

Bei einem Konter überspielt Simon mit einem schönen Pass die gegnerische Abwehr, Marvins Lupfversuch ins lange Eck geht nur knapp daneben.

Im 2. Durchgang erhöht Traisa den Druck und zeigt mehr Wille. Der Germania gelingt es nur noch selten offensiv in Erscheinung zu treten. Stattdessen landen die Befreiungsschläge oft direkt beim Gegner. Trotzdem steht die Defensive bis zur 80. Minute sicher und gewinnt viele wichtige Zweikämpfe.

In der 81. Spielminute kommt nach einer Standartsituation Traisa-Stürmer Jannik Thellmann frei zum Flugkopfball und kann zum 1:1 einnicken.

Im Gegenzug bekommt Philipp Christians am 16er nicht genug Ballkontrolle zustande, sodass der vermeintliche Gegenschlag ausbleibt. Stattdessen ist Traisa das aktivere Team und belohnt sich mit dem Glück des Tüchtigen. Nach einer Hereingabe trudelt der Ball durch ein Eigentor eines Eberstädters zum 1:2 ins Tor. Die Germania wirft noch einmal alles nach vorne und kommt durch Tobias Münch noch zu einer guten Ausgleichsgelegenheit.

Am Ende gratulieren wir dem nicht unverdienten Sieger aus Traisa zum Sieg. Die junge und noch unerfahrene Mannschaft konnte aus dieser Partie dennoch viel mitnehmen.