1. Herren macht es besser als Barca und zeigt Moral

Am Samstag gastierte das Team von Rouven Kornmann bei Viktoria Klein-Zimmern. Rouven musste auf viele Stammspieler verzichten und kräftig umbauen.

Die Viktoria ging bereits nach 3 Minuten in Führung. Den ersten Schuss konnte Nick Wüst, der heute eine tolle Leistung zeigte, noch abwehren, gegen den 2. Schuss war Nick jedoch chancenlos.

Die Germania erholte sich schnell vom frühen Rückstand. Bei vielen Zuspielen in den 16er fehlt oft nur der letzte Zentimeter, um gefährlich an den Ball zu kommen. Die größte Chance lässt Vasco liegen, als er im 1 gegen 1 zu unplatziert schießt. Stattdessen schließt die Viktoria einen Konter über unsere rechte Seite eiskalt ab mit tollem One-Touch-Fußball.

Als ein Ball im 16er eigentlich schon geklärt ist, zahlt Außenverteidiger Valentin Forster Lehrgeld und lässt sich den Ball abluchsen, sodass die Viktoria mit 3:0 in Führung geht.

Doch die Germania lässt den Kopf nicht hängen. Kurz danach verpassen Marvin und Simon mit großen Chancen den Anschlusstreffer, sodass es mit 0:3 in die Pause geht. Die Mannschaft lässt sich im Gegensatz zu Barcelona nicht abschießen und zeigt Moral. Ein genialer Pass von Ben Ottenbacher in die Spitze findet Simon Perschke, der den Torhüter zum 3:1-Anschlusstreffer überlupft. Besonders in den letzten 20 Minuten macht die Germania Druck. 3 Minuten vor dem Ende setzt Carlo Staudt Simon in Szene, der in den Strafraum tief eindringt und zurück auf den 16er legt, wo Marvin Mangold unhaltbar zum 2:3 einschiebt. Es reicht zwar nicht mehr ganz zum Ausgleich, mit dem Auftreten in der 2. Halbzeit können wir jedoch sehr zufrieden sein.