1. Herren spielt Remis bei der TSG

Hin und Her ging es in der Partie in der Kreisliga A. Die erste Halbzeit gestaltete sich zunächst ziemlich einseitig. Gefühlt hatte die Germania 70% Ballbesitz und hatte die Partie im Griff. Die zahlreichen Eckbälle und Angriffsversuche wollten aber nicht so richtig rein – „Haste Scheiße am Fuß – haste Scheiße am Fuß“ – sagte schon Weltmeister Andreas Brehme. Ein Angriff landete dann doch bei Philipp Christians, der TSG-Keeper kam herausgeeilt, Philipp legte quer zu Marc, der mit Geduld den Ball zum 1:0 reinschlenzte.

Das Spiel schien im Griff und die Punkte sicher. Doch die TSG kämpfte sich zurück und gewann im Mittelfeld in der 2. Halbzeit die wichtigen Zweikämpfe, da sie deutlich gieriger auf den Ausgleich waren als wir auf das 2:0. So kam es zu vielen guten Chancen für die TSG, welche den Ausgleich schoßen. Auch danach war die TSG das bessere Team. Die Germania kam zwar zu einigen guten Kontergelegenheiten, war jedoch nicht mehr so druckvoll wie in der 1. Halbzeit. Trainer Hüs Sevim brachte daraufhin Simon Perschke und Tom Dunsch für die Offensive, was sich prompt auszahlte. Simon bediente Tom und schon stand es 2:1. Doch die TSG steckte nicht auf und erzielte prompt einen Doppelpack zum 3:2. Kurz vor Ende der Partie ging Simon noch einmal in den Strafraum und war nur per Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marvin Mangold, der genauso gut Elfmeter schießen kann wie CR7, zum 3:3. Fast hätte Marvin auch noch das 4:3 geschossen, das 3:3 ist aufgrund der 2. Halbzeiten allerdings leistungsgerecht.