1. Herren siegt mit 4:3

Trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung musste die Germania am Ende gegen die TSG Wixhausen noch bangen, konnte aber einen verdienten 4:3-Sieg über die Bühne bringen. Das Ergebnis offenbarte: Beide Mannschaften zeigten sich in der Offensive spielfreudig, ließen hinten aber zu viele Torchancen zu, die aber auch beide Offensivreihen nicht immer ummünzen konnten. Eberstadt begann druckvoll und hatte die Partie im Griff, dennoch ging Wixhausen in Führung. Die Germania ließ sich davon nicht beeindrucken und der Abwehrverbund spielte ruhig und konzentriert von hinten heraus, sodass sich viele Chancen ergaben. In der 32. Minute war Simon Perschke zu schnell für die Abwehr und erzielte den hochverdienten Ausgleich. Kurz vor der Pause wird Marc Ganschinietz außen geschickt und legt klug – trotz eigener Einschussmöglichkeit – quer zu Philipp Christians, der zum 2:1 einnetzt. Fortan lassen beide Teams gute Gelegenheiten liegen. Wixhausen hadert zu sehr mit dem Schiedsrichter, der heute nicht spielentscheident war. Nach einem Eckball von Marvin Mangold lassen gleich drei gegnerische Spiel Philipp gewähren, der gekonnt volley das 3:1 erzielt. Die Spannung schien ein wenig verflogen, besonders nachdem Marvin per Foulelfmeter auf 4:1 erhöhte. Wixhausen gab trotz Unterzahl nicht auf und kam zum 4:2 noch einmal heran. 5 Minuten vor Schluss knallte Wixhausen noch einen Freistoss unhatbar in den Winkel zum 4:3.