Derby – Wiedergutmachung!!!

Spielbericht: SVE-RSV Germania Pfundstadt 6:0
Für die einen war es ein Derby und Wiedergutmachung, für die anderen ein Abstiegskampf.
Durch weiterhin viele Verletzte bei den Aktiven musste Trainer Hüseyin Sevim seine Mannschaft wieder einmal auf einigen Positionen umstellen.
Da der Abwehrchef Salih Gökce immer noch verletzt ausfiel, baute man in der IV auf den jungen Felix Plit, neben Calvin Kurz, auf den AV Positionen nahmen Burak Türk und Kevin Meininger ihre Plätze ein. Weiterhin verletzt, fielen immer noch Sven Muth und Lukas Willenbacher aus. Im Aufbautraining sind, Kevin Seitz und Marc Ganschinitz.
Im Zentrum vertraute Sevim auf die Routiniers Dönmez, Burbach und Dag. in der Offensive wirbelten diesmal Neziraj, Sander und Leiss.
Man erwartete einen aggressiven Gegner, der Eberstadt evtl. auf eigenem Geläuf früh unter Druck setzt oder auf Konter spielt, aber irgendwie hatte man das Gefühl das Eberstadt an diesem Tag mit keinem Mittel zu schlagen ist. Die Abwehr vor Wüst stand sehr stabil, wenn jemand mal durchkam, war Wüst stets zur Stelle und parierte wie in den letzten Wochen sehr souverän und ist mittlerweile ein starker Rückhalt in der Mannschaft.
Anfangs gab es kaum Spielaufbau oder Pässe der Verteidigung in die 2, 3 Ebene, in der ersten Trinkpause, nahm der Trainer einige taktische Änderungen vor und nun gestalteten die vorhin angesprochenen Routiniers, das Spiel gekonnt, Immer wieder brachten sie mit Ihrem Kombinationsspiel ihre Vorderleute ein, die Wiederrum es immer wieder schafften den Gegner mit Ball unter Druck zu setzen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Ball im Netz des Gegners landet. Das erste Tor war nach starker Einzelleistung dem Kapitän zuzuschreiben, der in den letzten Wochen wieder zur alten Stärke gefunden hatte. Keine 10 Minuten später schließt Leiss aus spitzem Winkel unhaltbar in den Winkel. Eberstadt marschiert weiter. Das Spiel war sehr Zweikampfbetont insbesondere im MF wurden viele Fouls begangen und der Spielfluss oft unterbrochen, auf beiden Seiten hagelte es Gelbe Karten insgesamt 7 am Ende des Tages gewann auch Eberstadt 4:3 was die Gelben Karten anging.
Die 2. Halbzeit fing an und keine 3 Minuten später passierte es, PS 11 trifft zum 3:0. Leider ließ man noch hier und da paar Chancen liegen und auch welche zu und so parierte Wüst das eine oder andere mal stark. in der 63. Min traf auch der 2. Routinier und es stand 4:0. Das konnte Dönmez nicht auf sich ruhen lassen und dachte ich schieße jetzt mal aus gefühlten 30 Metern unhaltbar rechts oben in den Winkel. Tor des Spiels, Monats, Jahres.
Die Einwechselungen änderten nichts am Spielfluss man wollte noch mehr. Am Ende des Tages erzwang auch Calvin Kurz das 6:0 nach einer Ecke kurz vor dem Schlusspfiff. Insgesamt waren alle zufrieden, das vorgegeben Ziel des Trainers, das Derby daheim unbedingt zu gewinnen wurde umgesetzt und man klettert weiter die Tabelle hoch. Wichtig ist auch anzumerken, dass immer alle Spieler Ihre Positionen so einnehmen und umsetzen, wie die Mannschaft es braucht und das ist eine neu hinzu gewonnene Stärke.