D3 – Es wartet ein schwerer Gegner

Spielbericht D3-Junioren, Saison 2017 / 18:

SG Arheilgen IV – SV Germania Eberstadt III am 10.04.2018, Nachholspiel vom 21.03.2018

Die bisher noch ungeschlagene SG aus Arheilgen war ein großer Brocken für unsere Jungs. Aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. In den vergangenen Spielen konnten unsere Jungs fußballerisch nicht wirklich überzeugen, obwohl gute Ergebnisse erzielt wurden. Aber gegen sehr körperlich spielende Mannschaften gab es bisher immer Probleme. Nun hieß es volle Konzentration und vollen Körpereinsatz, um hier Zählbares mitzunehmen. In der Anfangsphase war das Spiel sehr ausgeglichen, und Eberstadt erspielte sich vielversprechende Möglichkeiten. Ein wirklicher Leistungsunterschied war absolut nicht zu erkennen, ganz im Gegenteil. Leider war es mal wieder der dürftigen Chancenauswertung zu verdanken, dass unsere D3 nicht in Führung ging. Doch manchmal wird Arbeit auch belohnt und so fiel in der 17. Spielminute der Führungstreffer für unsere Jungs. Ursprung dieses Treffers war eine Balleroberung im Mittelfeld. Die Eberstädter schalteten schnell in den Angriff über rechts um. Die anschließende Flanke auf die linke Seite verwertete unser Sturm zum 1:0. Das sollte doch einen Schub geben, um weitere Treffer zu erzielen. Aber Eberstadt machte sich das Fußballleben selbst schwer. Die Zweikämpfe wurden verweigert. Von Passspiel war nichts mehr zu sehen. Und die Bereitschaft zu laufen bzw. seinem Mitspieler zu helfen wurde abgelegt. Dann kommt, was kommen muss: Es fallen die Gegentreffer nach der Reihe. Der Endstand von 5:1 war absolut gerechtfertigt. Unsere Jungs müssen sich Gedanken machen, was es heißt, Fußball zu spielen. Manchmal blitze ein gewisses Können im Ansatz auf. Doch dieser Blitz erlosch sofort wieder beim nächsten Pass, wenn ein aus dem Fußgelenk hingeschüttelter Kullerball so genannt werden darf. Es wurde sich angemotzt, ohne die eigenen Fehler zu bedenken. So werden keine Spiel gewonnen.

 

Das war wieder keine Mannschaftsleistung, ohne Mumm und Engagemant. Schade!