Germania Eberstadt gegen SCV Griesheim II

4 Tore in einer Halbzeit!

Am Sonntagnachmittag kam der Tabellen 13. SC Viktoria Griesheim nach Eberstadt.
Viktoria Griesheim war die wachere Mannschaft und nahm das Heft sofort in die Hand und kombinierte sich mit den auffälligen und spielstarken Changhyeong und Jun Won Kim durchs Mittelfeld.

Eberstadt bekam die 2 kaum in den Griff. Durch ihre Schnelligkeit und ihren Offensivdrang, zwangen Sie uns immer wieder zu Fehlern in der Defensive und bekamen viele Torchancen (zu Viele für den Coach, wie man an der Seitenlinie bemerkte).

Nach einer schwachen ersten Halbzeit Eberstadts führte Viktoria Griesheim durch den Doppeltorschützen Steven Bajus mit 0:2 verdient. Man merkte in der ersten Hälfte zu jeder Zeit, dass Eberstadt immer ein Schritt zu spät kam, nicht aggressive genug in die Zweikämpfe ging und zu viele Fehler im Spielaufbau und im Torabschluss machte. Dementsprechend reagierte der Trainer und wechselte früh und änderte auch das System, denn man wollte noch versuchen, zu Hause wenigsten einen Punkt zu holen um die kleine Blau Weiß Serie nicht reißen zu lassen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Eberstädter mit viel Motivation und geschlossener Mannschaft auf den Platz zurück.

Nach einer Ecke von Marvin Mangold, die von Bob Sonko verlängert wurde, fiel das wichtige und schnelle 1:2 per Direktabnahme durch Lucas Schulz. Durch diesen so wichtigen und schnellen Treffer kam nochmal zusätzlicher Teamgeist und Siegeswillen ins Team.

Kurz Darauf glich Bob Sonko mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die Germania zum 2:2 aus, jetzt glaubte man auch an das, was man in der ersten HZ (0:2) noch für unmöglich hielt = 3 PUNKTE?

Der gleiche Bob Sonko legte gleich nach seinem Treffer noch das 3:2 für Kevin Leiss auf. Viktoria Griesheim schien in der geschockt zu sein, nicht nur durch den Ausgleich und die Führung des Gegners, sondern wie Eberstadt auf einmal aufspielte. Nach einem Konter der stark von unserem Neuzugang Nick Wüst pariert wurde machte Simon Perschke im Gegenzug den Deckel drauf zum gleichzeitigen Endstand von 4:2.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit, zeigte das Team der Germania in der zweiten Halbzeit was Moral und Teamgeist ist und konnte das Spiel noch durch 4 Tore in einer Halbzeit (31 min) drehen und gewinnen.

Fazit

Durch den Neu-Erlangten Teamgeist, hat Eberstadt es Geschafft einen Rückstand nicht nur Wett zu machen, sondern auch in einen Sieg umzumünzen. Wichtig hierbei war eindeutig, dass jeder erkennen konnte, dass diese Spieler, eine Mischung aus erfahrenen Spielern und A-Jugendlichen, endlich als Mannschaft agierten.

Autor: Ben Ottenbacher