D3 – Kampfgeist pur!!!

Spielbericht D3-Junioren, Saison 2017 / 18:

SV St. Stephan Griesheim IV – SV Germania Eberstadt III am 12.11.2017

Nach dem Sieg der Herzen von letzter Woche stand an diesem Sonntag wieder ein Griesheimer Verein auf dem Programm. Kein geringerer als die D4 aus St. Stephan Griesheim. Ein schwerer Brocken, der aber mit viel Energie und Willen geschlagen werden konnte. Dann in der Kabine die Hiobsbotschaft: Unsere Jungs werden mit nur acht Mann antreten müssen. Krankheits- und verletzungsbedingt musste unsere D3 bereits vor dem Spiel diverse Ausfälle verkraften und nun kurzfristig eine weitere Absage. Das war ein Tiefschlag. War die Aufgabe bei Dauerregen und 4°C gegen Griesheim nicht schon schwer genug, bedeutete dies einen weiterer Dämpfer. Doch unser Trainer konnte die Mannschaft bis in die Haarspitzen motivieren und mit sonnigem Gemüt der Situation trotzend, ging unsere D3 engagiert zu Werke. Der eine Mann weniger auf dem Platz gab keinen Ausschlag. Im Gegenteil: Unsere Jungs spielten einen beherzten Angriffsfußball und kombinierten sehenswert durch die Reihen des Gegners. Jeder merkte von der ersten Sekunde ab, dass die Motivation der Eberstädter zu 1000% stimmte, eine geschlossene Mannschaft auf dem Feld stand und sie sich nicht geschlagen geben wollten. Waren die Chancen direkt vor dem Tor der Griesheimer zu Beginn noch selten, steigerte sich deren Häufigkeit im weiteren Verlauf des Spiels. Leider fehlte mal wieder der letzte Biss im Abschluss, um den Führungstreffer zu erzielen. Doch die Griesheimer hatten eindeutig weniger Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Eberstadt nahm die Herausforderung, mit einem Mann weniger auf dem Platz zu stehen, mutig an und war die überlegene Mannschaft. Doch am Ende gab es einen weiteren Rückschlag für die D3 aus Eberstadt. Unser Abwehrspieler auf der rechten Seite sprintete einem Pass von seinem Mitspieler hinterher und wollte den Ball noch vor dem Seitenaus retten. Kurz vor der Seitenauslinie setzte er zur Rettung an, traf zwar den Ball, rutschte aber über das nasse Grün direkt gegen das dort positionierte Tor des Großfeldes. Ein dumpfer Knall und er blieb schmerzverzerrt am Boden liegen. Alle waren geschockt! Ihr Mannschaftskollege musste mit einer starken Prellung am Knie ausgewechselt werden. Doch wenn man sowie so mit einem Spieler weniger antritt, gibt es auch keine Auswechselspieler mehr. Somit waren es nun 9 gegen 7. Unser Trainer veränderte die Mannschaft auf ein paar Positionen, und die Eberstädter retteten mit sichtlich getrübter Miene das 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit hieß es nun noch eine weitere „Schippe“ Kampfgeist drauf legen. In der 35. Spielminute erzielte Griesheim nach einem Angriff über die rechte Seite den 1:0 Führungstreffer. Man merkte, dass der Ausfall des weiteren Spielkameraden noch wirkte. Doch unsere Jungs gaben sich nicht geschlagen und schalteten einen Gang, trotz Unterzahl, nach oben. Und siehe da, sie erarbeiteten sich Chancen, die zuerst noch nicht genug Gefahr für Griesheim auslösten. Es war jedoch wichtig, dass sich Eberstadt kampfbereit zeigte, um gegenüber dem Gegner zu betonen, dass das Spiel noch nicht gewonnen ist. Aus der Bereitschaft wurden konkrete Taten. Eberstadt kämpfte mit Herz gegen eine drohende Niederlage. Und, als ob sie mit der vollen Mannschaftsstärke auf dem Feld stünden, kombinierten sie, bauten Druck auf den Gegner auf und nahmen die Zweikämpfe an. Die Gefahr für Eberstadt bestand vor allem darin, ausgekontert zu werden. Das wäre dann das Ende gewesen. Aber sie stemmte sich mit Mann und Maus gegen die Angriffe der Griesheimer und schalteten blitzschnell in den Angriff über, wenn sich eine gute Gelegenheit ergab. In der 50. Minute fing unsere D3 einen Angriff der Griesheimer auf der linken Seite in der eigenen Hälfte ab. Der Pass des Abwehrspielers genau in den Lauf des Mitspielers leitete dieser direkt in die Spitze. Von links kam die Flanke direkt vor das Tor der Griesheimer. Der mitgelaufene Sturmpartner nahm den Ball in Richtung Tor mit und verwandelte gekonnt zum 1:1 Ausgleich. Das war klasse und verdient sowie so. Bravo! Jetzt hieß es das Ergebnis bis zum Schluss halten. Die Eberstädter sahen sich nicht unterlegen und kämpften weiter wie die Löwen. Bis zum Schlusspfiff konnten sie das Ergebnis retten. Super!!!!

Wahnsinn, was für eine Leistung. Die Gesichter unserer Jungs waren gezeichnet von Anstrengung und Glück. Ungläubigkeit mischte sich hinzu über das, was gerade geschehen war. Sogar die Eltern der Griesheimer zollten dieser Leistung größten Respekt und lobten unsere Spieler ausdrücklich. Nach großem Lob des Trainers kamen sie dann auch erhobenen Hauptes aus der Kabine. Das formt eine Mannschaft und entwickelt sie weiter.