A-Junioren: Germania Pfungstadt gegen Germania Eberstadt

Am 04. November 2017 war es endlich soweit! Das lang ersehnte Derby zwischen der U19 unserer Germania aus Eberstadt und der Germania aus Pfungstadt stand bevor. Die einzigen beiden Akteure, die voraussichtlich die besten Chancen auf den Titel in der Kreisliga Darmstadt haben, trafen sich auf dem Pfungstädter Kunstrasen bei mildem, trockenem Wetter, um sich gegeneinander zu messen.

Der Tabellenerste aus Eberstadt startete motiviert, selbstbewusst und mit einigen guten Chancen zu Beginn, darunter ein Pfosten- sowie ein Lattentreffer von Offensivakteur Simon Perschke. Schon nach 10 Minuten stand es 0:1 für den SV Germania Eberstadt, vorbereitet von Kapitän Marvin Mangold durch eine Ecke auf den Kopf von Saban Neziraj. Das Bemerkenswerte dabei ist, dass der Torschütze 1,68 Meter groß ist und schon vier Mal in dieser Saison per Kopf getroffen hat, alle gegen Pfungstadt (Pokal).
Das Spiel war ein sehenswertes Derby auf Augenhöhe, das geprägt wurde von harten Zweikämpfen und giftigen Sticheleien auf beiden Seiten. Dabei hatte Eberstadt etwas mehr Spielanteile, die initiiert wurden von der neu zusammenspielenden Doppelsechs bestehend aus Ole Klamt und Nikolas Loeb. Die beiden Defensivspezialisten stoppten auch mehrere Male Pfungstadts Spielmacher Nick Wembacher, der allerdings öfter mit seinen Haaren beschäftigt war als mit dem Fußballspielen.
Nachdem vorher Perschke in der 34. Minute mit seinem starken rechten Fuß das 0:2 markierte, verkürzte Pfungstadt nur vier Minuten später auf 1:2.
Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Eberstadt durch Mangold auf 1:3 nach Vorarbeit von Flügelspieler Neziraj.
In der Halbzeit musste aufseiten Eberstadts zum zweiten Mal nach dem Ausfall von Rechtsverteidiger Tobias Münch verletzungsbedingt auch Stürmer Philipp Christians ausgewechselt werden aufgrund eines Cuts am Auge. Insgesamt wurden die vielen Zweikämpfe einige Male in mehr oder weniger brutale Fouls umgewandelt, sodass Eberstadt vier Gelbe Karten und eine Zeitstrafe erhielte. Dadurch verloren sie die Spitzenposition in der Fairnesstabelle.
Das 1:4 in der 50. Minute durch den bärenstark aufspielenden Perschke setzte endgültig den Deckel auf dieses Spiel. Der eingewechselte Pascal Sander erhöhte zudem noch auf 1:5 mit einem sehenswerten Linksschuss. Nur ein Elfmeter konnte Eberstadts Keeper David Santl zum zweiten Mal an diesem Tag überwinden, das erst vierte Gegentor in dieser Saison.
Sander markierte wenige Minuten vor dem Abpfiff noch den Endstand von 2:6 für SV Germania Eberstadt mit einem Kopfball. Der 10. Saisonsieg wurde ausgelassen mit einer Runde Humba und einem lauten DERBYSIEGER! von allen Angehörigen gefeiert.