D3 – Ein spannendes Duell!

Spielbericht D3-Junioren, Qualifikationsrunde Herbst 2017:

TSG 1846 Darmstadt II – SV Germania Eberstadt III am 17.09.2017

In der letzten Pokalrunde haben unsere Jungs gegen die TSG knapp mit 4:5 verloren. Das heutige Spiel versprach schon deshalb, sehr spannend zu werden. Vor allem ging es um den zweiten Platz in der Tabelle. Das war der größere Ansporn. Die Eberstädter mussten also richtig kämpfen, um im Stadion am Woog zu bestehen.

In der Anfangsphase des Spiels tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Keiner wollte einen Fehler machen, um dem anderen eine Torchance zu ermöglichen. Die Fehlpassquote auf beiden Seiten war groß, wobei die TSG hier Vorteile für sich beanspruchen konnte. Bei den Eberstädtern wurde es dann in der Gesamtheit etwas sicherer, doch die Passgenauigkeit im Mittelfeld ließ immer noch zu wünschen übrig. So verloren unsere Jungs auch im Mittelfeld oft den Ball und brachten sich selbst dadurch in gefährliche Situationen. Doch eine Mannschaft gewinnt und verliert gemeinsam, so konnten durch gute Einzelleistungen die Gefahren gebannt und das 0:0 gehalten werden. Langsam begannen die Eberstädter sich zu verbessern. Sie zogen das Spiel mehr in die Breite und Ihre schnellen Vorstöße in Richtung Tor des Gegners wurden häufiger. So geschehen in der 14. Spielminute. Vom eigenen Strafraum wurde der Sturm mit einem gezielten Pass direkt nach vorne geschickt. Im Laufduell seinem Gegner keine Chance lassend versetzte er auch den gegnerischen Torwart und traf zum 0:1. Das ist das Spiel unserer Jungs. Bravo! Leider verpassten sie es, in der Folgezeit einen komfortableren Vorsprung aufzubauen. Und die TSG? Sie hielten dagegen und gaben das Spiel noch lange nicht verloren. Es ging munter hin und her. Jeder der beiden Mannschaften hätte einen Treffer erzielen können. Doch es blieb beim 0:1-Vorsprung und jeder wartete auf den Pausenpfiff. Einer Unachtsamkeit der Eberstädter geschuldet konnte die TSG in der 30.Minute noch den Ausgleich erzielen. Dann ertönte der Pfiff zur Halbzeit. Nun lag es an unserem Trainer, die Jungs wieder aufzurichten. Es waren jetzt ja auch noch immerhin 30 Minuten, um den Gegner niederzuringen.

Die Eberstädter kamen hochmotiviert aus der Pause und begannen sofort, Druck auf den Gegner aufzubauen. Aber die TSG konnte auch Fußballspielen und hielt sehr gut dagegen. Es wäre unfair, hier von einer spielbestimmenden Mannschaft zu sprechen. Es gab Höhen und Tiefen. Und das auf beiden Seiten. Zusätzliche Würze brachte der Schiedsrichter ins Spiel. Krasse Fehlentscheidungen in der ersten und zweiten Halbzeit zu Ungunsten der Eberstädter zogen den Unmut der mitgereisten Fans auf sich. Aber unsere D3 ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. In der 51. Spielminute wurde Eberstadt ein Freistoß von der linken Strafraumecke zugesprochen. Die Hereingabe direkt vor das Tor der TSG verwertete der Eberstädter Sturm mit dem Kopf unhaltbar zum 1:2. Die TSG zeigte eine gute Moral und steckte nicht zurück. Es waren eher unsere Jungs, die auf Halten des Ergebnisses spielten. Aber das kann gefährlich enden. Gerade wenn der Schiedsrichter unverhältnismäßig lange nachspielen lässt. Als wolle er erst abpfeifen, wenn der Ausgleich gefallen ist. Doch dies wussten die Eberstädter zu verhindern und so blieb es beim Spielstand von 1:2.

Das Können unserer Jungs blitzte immer mal wieder auf. An der Konstanz müssen sie noch arbeiten.