Hochverdienter 5:2 Sieg der Germania 1B

SV Germania 1911 Eberstadt 1b – SV St. Stephan III    5:2 (1:1)

Am 5. Spieltag empfing die 1b die dritte Mannschaft des SV St. Stephan Griesheim zum Heimspiel am Waldsportplatz. Neben dem Ziel, die nächsten drei Punkte einzufahren um den Anschluss zur Spitze zu halten, stand das Spiel vor allem im Zeichen der Wiedergutmachung für das 1:5 Debakel aus der Vorwoche gegen die TuS Griesheim.

Mit einer zur Vorwoche leicht veränderten Startelf erwischte die Germania – wie schon in den letzten Spielen – keinen guten Start und geriet trotz einiger Feldvorteile nach einem Konter der Griesheimer bereits in der 11. Minute mit 0:1 in Rückstand. Daran gilt es in den kommenden Wochen zu arbeiten. In Folge dessen verflachte das Spiel ein wenig und spielte sich weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Keine Mannschaft konnte sich hierbei hochkarätige Chancen erspielen. Versuche aus der Distanz waren dabei auf beiden Seiten die nennenswertesten Chancen. Vielmehr wurde die Partie von nun an ruppiger und beide Teams konnten von Glück sprechen, noch vollzählig auf dem Platz zu sein. Zunächst wurde Sebastian Lenhard an der Seitenauslinie übel gefoult, welches mit der Ampelkarte hätte belangt werden können. Kurz danach hatte dieser selbst Glück, nicht mit gelb-rot vom Platz gehen zu müssen, nachdem er –nach verständlichen Protesten bereits mit Gelb verwarnt – nach einer vermeintlichen Abseitsposition wutentbrannt den Ball wegschlug. Glücklicherweise ließ der Schiedsrichter auch hier Gnade walten.

In der 29. Minute kam die Germania dann endlich – wenn auch mit ein wenig Glück –  zum Ausgleich. Sven Sievers schlug aus halblinker Position eine gute Flanke auf den kurzen Pfosten, die ein Griesheimer schlussendlich zur Irritation des eigenen Torhüters gegen dessen Laufrichtung ins rechte Toreck verlängerte. Fortan war die Germania die spielbestimmende Mannschaft und konnte in Person von Jens Hebermehl gefährlich vor dem Tor auftauchen. Dennoch blieb es bei dem bis dato leistungsgerechten 1:1.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Germania eine nochmal deutlich verbesserte Leistung und ging unmittelbar nach Wiederanpfiff in Führung. Nachdem ein Volleyschuss von Michel Wittor um Zentimeter am Pfosten vorbeistrich, konnte sich Jens Hebermehl in der 50. Minute sehenswert gegen die SVS Defensive durchsetzen und vollendete mit dem rechten Außenrist zur 2:1 Führung. Beflügelt von der Führung kippte das Pendel weiter in die Richtung der Germanen. Bereits in der 62. Minute  vollendete der fleißige Sven Sievers einen schön vorgetragenen Angriff über die Rechte Seite überlegt zur 3:1 Führung. 5 Minuten später trat erneut Jens Hebermehl auf den Plan und umkurvte den Gästetorhüter – 4:1, die Vorentscheidung!  In der 72. Minute spitzelte der ebenfalls fleißige Mohammed Al Hamdani den Ball zum 5:1 ins Tor. Nachdem die Germania einen Gang zurückschaltete, konnten die Gäste nochmal – umstritten – auf 5:2 herankommen. Nach einem Lupfer konnte Lukas Thielen den Ball zwar noch von der Linie kratzen, dennoch entschied der Unparteiische auf Tor. Ob der Ball tatsächlich hinter der Linie war, sie dahingestellt.

Am Ende des Tages stand ein hochverdienter 5:2 Heimsieg für die Germania 1b, welche damit Zuhause weiterhin ohne Punktverlust ist. Dies war die erhoffte und notwendige Reaktion auf den vergangenen Spieltag und spiegelt das Leistungsvermögen der Truppe deutlich besser wieder. Nun gilt es am kommenden Sonntag (12.09.) die ersten Auswärtspunkte zu holen und die gute Leistung zu verEDELn ( Achtung Wortspiel lieber Frank 😉 ).

Aufstellung: Schuchmann – Wittor, Küchler, Kurz, Schulz – Willenbacher (63. Min. Thielen), Zöller, Sievers (63. Min. Van Treel), Lenhard – Hebermehl, Al Hamdani ( 80. Min. Grether)

(Michel Wittor)