Ein bekannter Gegner unter erschwerten Bedingungen

Jetzt zählt es wieder, der Ball rollt wieder, die Runde der D1 beginnt und es kann gefiebert werden
12. Mai 2019
Das verspricht ein spannendes Spiel zu werden
12. Mai 2019

Spielbericht D1-Junioren Kreisklasse Gruppe 1, Saison ´18 / ´19: SV Germania Eberstadt I – Spvgg Seeheim-Jugenheim I am 28.10.2018

Seeheim hat mit unserer D1 noch eine Rechnung offen. Ein starkes Team, das zu Hause in der Qualifikationsrunde eine herbe 0:4 Schlappe gegen uns einstecken musste. Damals durch die Abwesenheit von zwei Schlüsselspielern geschwächt, liefen sie heute in der vollen Stärke auf. Es versprach also ein spannendes Spiel zu werden. Nach dem ersten Abtasten wurde schnell klar, dass zwei potentiell ebenbürtige Mannschaften auf dem Platz standen. Es wurde um jeden Ball und Zentimeter Platzgewinn gekämpft. Eberstadt ist seinerseits auch immer hochmotiviert gegen Seeheim, da in den Reihen des Gegners Klassenkameraden spielen oder man sich zumindest aus den großen Pausen kennt. Die Blöße einer Niederlage wollte sich keiner am nächsten Schultag geben. Also wurde schnell und druckvoll kombiniert, doch im Abschluss fehlte bis dahin die letzte Präzision. Auch Fortuna schien eher vom sonnigen Wetter beeindruckt, als unsere Jungs bei der Beförderung des Leders in die Maschen zu unterstützen. Es war ein sehr schön anzusehender Kick mit Vorteilen für Eberstadt, aber das i-Tüpfelchen in Form eines Tores fehlte. Es musste dann in der 20. Spielminute eine Standardsituation die Torflaute in diesem Spiel beenden. Seeheim hatte zur Ecke geklärt, und die anschließende Hereingabe fand genau den für die Tore vorgesehenen Kopf des freistehenden Mittelstürmers. Jetzt stand es wohlverdient 1:0 für unsere D1. Seeheim war davon absolut unbeeindruckt und initiierte seine Angriffe in Richtung Tor von Eberstadt. Diese blieben jedoch ein ums andere Mal entweder im Mittelfeld oder spätestens kurz vor dem Strafraum hängen. Eberstadt zeigte ein sehr gutes Stellungsspiel und ließ sehr wenige Chancen zu. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Eberstadt und auch Seeheim stellten in ein paar Positionen um, damit das jeweilige Spiel neue Impulse bekommen sollte. Das funktionierte bei Eberstadt merklich besser. Sie fanden schneller wieder ins Spiel und hatten ihren Gegner sehr gut im Griff. Aber zu diesem Zeitpunkt bzw. bei diesem Spielstand heißt das noch nichts. Ein Fehler oder eine Unachtsamkeit, und der Gegner erzielt den Ausgleich, die Motivation geht in den Keller und der Führungstreffer für den Gegner kann in der Luft liegen. Da werden auch schon einmal Spiele verloren. Aber soweit war es noch lange nicht. Es schien, als wollte sich Eberstadt den Gegner zurechtlegen, um die richtige Gelegenheit abzuwarten. In der 49. Minute des Spiels erkämpfte sich unsere D1 den Ball in der eigenen Hälfte. Blitzschnell wurde von Abwehr auf Angriff über die rechte Seite umgestellt. Von dort aus ging es konsequent in die Mitte Richtung Strafraum der Seeheimer. Ein Blick auf die linke Seite, und der mitgelaufene Sturmpartner bekam das Spielgerät zugepasst. Ein Seeheimer Fuß berührte den Ball zwar noch, doch unser Stürmer auf der linken Seite kontrollierte diesen abgefälschten Pass, drang in den Strafraum ein und nutze seine Chance. Der präzise Schuss ließ dem Torwart keine Chance, und der Ball traf in die lange Ecke: 2:0 für Eberstadt. Ab diesem Moment kontrollierte Eberstadt das Spiel. Sie ließen keine Zweifel daran, wer hier Herr im Hause ist. Seeheim zeigte zwar noch einmal ein leichtes Aufbäumen, doch unsere Jungs ließen sich davon nicht mehr beeindrucken. Einzig die Abschlussschwäche verhinderte weitere Treffer für Eberstadt. Es schien fast so, als würden beide Mannschaften mit dem Ergebnis zufrieden sein. Das Spiel flachte in dieser Phase der zweiten Halbzeit etwas ab. Sollte hier noch etwas passieren, musste der sprichwörtliche Ruck durch die Mannschaft gehen. In der 58. Spielminute erhielt Eberstadt einen Einwurf in der eigenen Hälfte von der rechten Seite. Sie erkannten die Lücke im Stellungsspiel der Seeheimer, setzten sich in den Zweikämpfen durch und kombinierten blitzschnell an den gegnerischen Strafraum. Die präzise Flanke rechts auf den langen Pfosten verwertete der Sturm unhaltbar zum 3:0. Der Torwart berührte zwar noch den Ball mit seinen Fingerspitzen, doch der Abschluss war zu wuchtig, um das Leder noch über die Latte zu lenken. Nach ein paar weiteren Ballstafetten wurden dann das Spiel abgepfiffen.

 

Unsere Jungs sind in der Liga angekommen. Bravo! Das war eine sehr gute Leistung. Jetzt kann es am Montag in die Schule gehen.