D-Juniorinnen liefern spannenden Pokalfight

Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu, beschreibt das Pokalspiel der D-Juniorinnen ganz gut. Das U-12-Mädchenteam war die bessere Mannschaft, musste sich am Ende trotzdem mit 0:1 geschlagen geben. Zu Spielbeginn erfuhr das Team, dass auf dem ungewohnten 9er-Feld gespielt wird. Ella, Lisa und Yannick fanden trotzdem schnell eine gute Formation für den Anpfiff.

Gegen die 1 Kopf größeren – manche sogar 2 Köpfe größere – Leeheimerinnen entstand ein körperbetontes Spiel. Zwar gelang es den technisch starken Eberstädterinnen, immer wieder durch schöne Pässe oder Körpertäuschungen 1 bis 2 Gegenspielerinnen zu überspielen bzw. auszutanzen, dem FC Leeheim gelang es dann meistens doch die körperlichen Vorteile in der Abwehr auszunutzen. Es war ein Geduldsspiel, hinten Clara, Emma und Lisa den Laden im Griff, man lauerte auf den ersten Treffer. Doch plötzlich gelingt Leeheim mit der ersten richtigen Chance das Tor zum 0:1. Im 2. Durchgang drückte die Germania und warf alles nach vorne. Jede Spielerin lief für die andere.

Der verdiente Treffer wollte nicht fallen. Zwar war man etwas traurig, dass man nicht ins finale eingezogen war. Die Zuschauerinnen und Zuschauer bewiesen ein tolles Gespür und applaudierten nach Abpfiff dem Team für einen tollen Pokalfight! Von der Laufbereitschaft und Einsatzwillen kann sich so manche Erwachsenen-Mannschaft eine Scheibe abschneiden. Die Germania ist stolz auf euch Mädels!