1. Herren mit 3 Punkten beim KOL-Auftakt!

Spiele gegen die KSG Brandau waren in den letzten Jahren immer ein Feuerwerk mit vielen Toren. Die ganze Germania war gespannt wie die Rückkehr nach vielen Jahren in die Kreisoberliga gelingen würde. Trainer Rouven Kornmann standen einige Stammspieler nicht zur Verfügung, sodass sich der große Kader auszuzahlen scheint.

In der ersten halben Stunde standen beide Teams gut gestaffelt, sodass kaum Torchancen entstanden. Eberstadt hatte ein leichtes spielerisches Übergewicht und mehr Torschüsse (Ben Ottenbacher und Tim Wüst verpassen nur knapp das Tor), jedoch konnte Brandau einen Fehlpass im Mittelfeld eiskalt bestrafen. Tim Krichbaum spielte einen Doppelpass im 16er und schoss zum 0:1 ein. So hatte sich die Germania die Rückkehr in die KOL natürlich nicht vorgestellt. Doch Eberstadt blieb dran und hatte Glück, dass der Ball nach einem Eckballgewusel plötzlich Carlo Staudt vor die Füße springt und Carlo aus 5 Metern nur noch einschieben muss. 1:1 zur Halbzeit!

Der große Schock kam dann in Minute 50. Die im Mittelfeld körperlich überlegenen Brandauer kamen zu leicht in die Angriffszone, sodass Ben Ottenbacher sein zweites taktisches Foul machte und früh mit gelb-roter Karte den Platz verlassen musste. Doch statt in Unterzahl unterzugehen hielten die Germanen klasse dagegen. Kapitän Kevin Meininger und seine Abwehrkollegen ließen nicht viele Chancen zu. Nur kurz nach dem Platzverweis gelingt in Unterzahlt sogar der Führungstreffer. Nach einem Eckball nimmt Tim Wüst den Ball volley und trifft ins lange Eck. 2:1 für die Germania!

Hinten hält die Abwehr stark dagegen, Alexej Larkowitsch, der sein erstes Germania-Pflichtspiel macht, gewinnt in Halbzeit 2 gefühlt 99% Prozent seiner Zweikämpfe. In Unterzahl lassen sich nicht alle Angriffe abwehren, aber da steht immer noch Torwart Nick Wüst, der überragend mehrfach im 1 gegen 1 hält. Es entwickelt sich ein hektisches Spiel und Trainer Kornmann vertraut seinen jungen Spielern und bringt Mit Rafael Costa und Valentin Forster zwei Eigengewächse, die in ihrem ersten Seniorenjahr stehen. Darüber hinaus bringt der Coach Yasin Yilmaz für die Innenverteidigung, der ein überragendes Spiel macht und oft in letzter Sekunde ein Bein vor den Brandauer Stürmer bekommt. Eberstadt kommt noch zu einigen Entlastungskontern bis Marvin Mangold einen Ball aus dem Mittelfeld lang auf Simon Perschke spielt, Simon ist alleine durch, umkurvt den Torwart, ist jedoch zu weit außen, um den Ball ins Tor zu schießen. Plötzlich steht Marvin frei im 16er, Simon legt quer und es steht 3:1! Doch noch sind mehr als 20 Minuten zu spielen. Brandau macht weiter Druck und wieder setzt sich Tim Krichbaum gegen mehrere Eberstädter durch und es steht 7 Minuten vor dem Ende noch 3:2. Die Germania kann den Sieg jedoch über die Zeit bringen und belohnt sich mit dem Kämpferherz selbst und erreicht 3 wichtige Punkte für die Saison.