2. Herren gibt Führung aus der Hand

Nach regnerischen Tage erwartete unsere 2. Herren den TSV Eschollbrücken bei herrlichem Sonnenschein. Die Zuschauer sahen ein umkämpftes – aber gutes C-Klassenspiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es gab Zweikämpfe, die für 5 Spiele reichen würden. Hinten stand die Abwehr gut und das Mittelfeld um Jelle Dieleman und Jens Hebermehl spielte immer wieder gefährliche Pässe in die Tiefe oder Außenbahnen. Eschollbrücken wählte oft die Option des Trikotzupfens. Einen glaskaren Strafstoss an Jelle pfiff der Schiedsrichter nicht, da er den Schubser im Strafraum nicht gesehen hat. Nach einem Pass setzt sich Michel Wittor gegen seinen Gegenspieler gekonnt durch, umkurvt den 2. Innenverteidiger und schlenzt den Ball unhaltbar zum 1:0 in die Maschen. Im 2. Durchgang spielt die Germania weiter geschickt nach vorne. Oft fehlt nur der letzte Pass oder die präzise Flanke, um das 2:0 zu erzielen. Stattdessen schlägt Eschollbrücken eiskalt zu und schießt in wenigen Minuten 2 Tore zum zwischenzeitlichen 1:2. Eberstadt zeigt Moral und spielt genau so weiter. Der starke Manu setzt sich im Zweikampf gegen den Torwart durch und schießt den verdienten Ausgleich.