Die nächsten 3 Punkte? Oder stolpert unsere D1 heute in Hahn?

Spielbericht D1-Junioren, Qualifikationsrunde Herbst 2018:

SV Hahn I – SV Germania Eberstadt I am 09.09.2018

Auf dem Papier schien alles klar zu sein. Auch Stimmen in der Mannschaft unkten, dass das Spiel sowieso schon gewonnen sei. Aber dazu musste sie erst einmal innerhalb der 60 Minuten Spielzeit ein Tor mehr als der Gegner schießen. Gab es in der Aufwärmphase noch eine kurze Schrecksekunde in Form von Nasenbluten bei einem unserer Spieler, konnte dieser trotzdem seine Aufgabe wahrnehmen und unsere Jungs gaben sofort Vollgas. Von der ersten Minute an beherrschten sie Ball und Gegner. So erkämpften sie sich in der 3. Spielminute den Ball im Mittelfeld. Einen steil gespielten Pass in die Sturmspitze nutzte unser Stürmer zum Führungstreffer. Es reichten zwei Stationen und der Ball hatte sein Ziel gefunden. Das war ein gelungener Anfang. Hahn suchte seine Chancen, doch sie kamen nie gefährlich vor das Tor der Eberstädter. Entweder bereits im Mittelfeld oder spätestens zwischen Mittelkreis und Strafraumgrenze war der Angriff abgefangen und es ging in die andere Richtung. Bei Eberstadt griffen die Mechanismen: Abfangen des gegnerischen Angriffs und blitzschnelles Umschalten in den eigenen Angriff. Das erfolgte entweder über die Außenpositionen mit sehenswerten Doppelpassstafetten oder über die Außenpositionen der Abwehr zum Spielgestalter im Mittelfeld, der dann die Bälle intelligent verteilte. So ergaben immer wieder aussichtsreiche Gelegenheiten. Doch der zweite Treffer ließ noch etwas auf sich warten. Die Uhr zeigte die 10. Minute an. Dann war es soweit. Wie aus dem Fußballlehrbuch ging es über die linke Seite. Mit wiederrum nur zwei Stationen wurde das Mittelfeld überbrückt. Den präzisen Pass in die Strafraummitte nutze unser Stürmer zum 0:2. Eberstadt hielt die Konzentration hoch und verfolgte weiter sein Konzept des Pressings und schnellen Umschaltespiels. Sie belohnten sich dann wieder in der 14. Spielminute. Der Angriff wurde über die linke Seite aufgebaut. Dieses Mal nicht durch eine schnelle Ballkombination, sondern durch einen wunderschönen Pass über das halbe Spielfeld in den Strafraum des Gegners. Unser Stürmer erahnte die Situation, startete seinen Sprint in Richtung Ball, kontrollierte ihn und schoss eiskalt zum 0:3 ein. So konnte es weitergehen. Gleich nach dem Anstoß erkämpfte sich Eberstadt wieder das Spielgerät und der Angriff über die rechte Seite wurde initiert. Nur durch ein Foul an der Strafraumecke konnte dieser gestoppt werden. Freistoß für Eberstadt. Aus aussichtsreicher Position zirkelte unser Spieler das Leder unhaltbar für den Torwart genau in den linken Winkel. 0:4 für Eberstadt in der 15. Minute. Hahn versuchte dagegenzuhalten. Aber sie standen zu weit vom Gegner, ließen den Eberstädtern zu viel Raum und bekamen so nur schwer Zugriff auf das Spiel. Es war mehr Reaktion als Aktion. Eberstadt war spielbestimmend, machte sich aber das Leben selbst schwer in ein paar wenigen Situationen durch gefährliche Quer-, Rück- oder Fehlpässe. Hahn konnte daraus aber keinen Profit erzielen. So ging das Spiel in der Hauptsache in Richtung Tor von Hahn. In der 24. Spielminute baute Eberstadt wieder einen Spielzug über die rechte Seite auf. Eine schnelle Ballkombination überbrückte das Mittelfeld und der Ball war bereit für eine Flanke in den Strafraum. Diese kam dann auch auf den langen Pfosten, wo ein Eberstädter Kollege den Ball mit einer Direktabnahme in die linke obere Ecke drückte. 0:5 für Eberstadt. Nach ausgeführtem Anstoß von Hahn eroberte sich Eberstadt blitzschnell den Ball und es ging Richtung gegnerisches Tor. Dieses Mal über die rechte Seite leiteten unsere Jungs den Angriff ein. Nach dem gleichen erfolgreichen Schema kam die Flanke vor das Tor von Hahn. Freistehend schob unsere Offensivkraft den Ball in die Maschen. 0:6 in der 25. Spielminute. In dieser Phase des Spiels ging es Schlag auf Schlag. Konnte nicht jeder Angriff zu einem Tor führen, bauten unsere Jungs die Führung doch sehr gut aus. Kurz vor der Pause erfolgte eine schnelle Spieleröffnung über die linke Seite. Noch in der eigenen Hälfte wurde unser Stürmer mit einem steilen Pass in Richtung Tor des SV geschickt. Im Strafraum angekommen ließ er dem Torwart keine Chance und es stand 0:7. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Es spielte eine Mannschaft und die andere Mannschaft ließ spielen. Es konnte also weitergehen mit der Optimierung der Tordifferenz. Unser Trainer wechselte im Sturm die Protagonisten. Die Überlegenheit der Eberstädter wurde dadurch nicht beeinflusst. Diese Maßnahme setzte gleichwohl frische Impulse in der Offensive. So war die zweite Hälfte genau 7 Minuten alt und Eberstadt kam über die linke Seite. Die gezielte Flanke auf den langen Pfosten erreichte den herbeieilenden Mitspieler. Dieser zimmerte aus vollem Lauf den Ball unter Latte. Da gab es nichts zu halten. 0:8 in der 37. Minute des Spiels. Mit weiteren schönen Angriffen und noch schöneren Abschlüssen belohnte sich unsere D1 in der 46. und 51. Spielminute mit den Treffern 9 und 10. Hahn konnte einem ein bisschen leidtun. Sie gewannen so gut wie keinen Zweikampf mehr, verloren das Spielgerät sobald es am eigenen Fuß angekommen war. Den Schlusspunkt setzte Eberstadt in der 60. Minute. Erkämpft im Mittelfeld wurde der Ball nach rechts außen gepasst. Unser Sturm und die Mittelfeldspieler rückten sofort mit auf. Auf halber Höhe zwischen Mittelkreis und Strafraum kam der Querpass nach links. Unser Stürmer nahm den Ball mit, stürmte auf den Torwart zu, versetzte diesen im 5-Meterraum und zirkelte den Ball zum Endstand von 0:11 über die Linie. What a game!

 

Eine souveräne und abgeklärte Vorstellung unserer D1. Das waren 4 Punkte in Anbetracht der hervorragenden Tordifferenz. Jetzt stehen dem Qualisieg nur noch unsere Jungs selbst im Weg. Weiter geht`s!!!!