D3 – Das letzte Feldspiel in 2017

Spielbericht D3-Junioren, Saison 2017 / 18:

SV Germania Eberstadt III – GW Darmstadt II am 03.12.2017

Grün Weiß Darmstadt war ein neuer Gegner für unsere Mannschaft. Deren Tabellenplatz versprach, eine lösbare Aufgabe zu werden. Aber wie das teilweise so ist mit Versprechen: Die können auch mal nicht eingehalten werden. Deshalb hieß es: „Höggschde Konzentration!“ Unsere D3 wollte loslegen und zeigen, was sie ausmacht: schnelles Kombinationsspiel mit Zug zum Tor. Doch die Passgenauigkeit hatte enormes Verbesserungspotenzial nach oben, und die fehlende Präzision im Abschluss verhinderte einen frühen Führungstreffer. Grün Weiß wollte dagegenhalten, aber mit eher begrenzten fußballerischen Mitteln wurden sie immer wieder in die eigene Hälfte gedrängt. Durch ein paar Befreiungsangriffe konnten sie sich ein bisschen dem Druck unserer Jungs entziehen, jedoch keine nennenswerten Spielanteile erarbeiten. Es spielte nur eine Mannschaft, die D3 aus Eberstadt. Eine noch schlechtere Chancenauswertung als die Passgenauigkeit verhinderte einen 3-Torevorsprung in den ersten Minuten des Spiels. Der Ball schien unter dem Arm über die Linie getragen werden zu müssen. Der Weg ins Tor war wie durch ein imaginäres Energiefeld kosmischer Kräfte versperrt. In der 5. Spielminute griff Eberstadt dann über die rechte Seite an und überbrückte das Mittelfeld schnell durch eine sehenswerte Kombination. Der Gegner konnte nur zugucken. Unser Sturm flankte direkt in die Mitte des gegnerischen Strafraums. Der dort positionierte Mitspieler konnte den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen. Im Nachschuss wurde dann aber doch der seit der 2. Spielminute hoch verdiente Führungstreffer erzielt. War jetzt der Knoten geplatzt? Nicht wirklich! Mit besten Torchancen wurde weiterhin sehr großzügig umgegangen, indem diese vergeben wurden. Ok, der Platz war sehr schwer bespielbar. Zu Beginn begann es zu schneien und mit Fortgang des Spiels wurden die Verhältnisse immer widriger, denn es legte sich eine geschlossene Schneedecke über den gesamten Platz. Die Spieler rutschten sehr stark und die Bälle waren pfeilschnell. Dennoch wurden mit erweiterter Spieldauer die Aktionen unserer Jungs sicherer und präziser. Sie arbeiteten sich in das Spiel hinein und kontrollierten Grün Weißen zu 100%. In der 16. Spielminute konnten sie einen schnellen Angriff der Eberstädter über rechts nur noch durch ein Foul im Strafraum stoppen: Elfmeter! Der Gefoulte verwandelte den anschließenden Strafstoß souverän zum 2:0. Grün Weiß versuchte sich zu befreien, verlor das Spielgerät jedoch in der nächsten 1:1-Situation. Hatte Eberstadt seine Passgenauigkeit verbessert, ließ die Chancenauswertung immer noch sehr zu wünschen übrig. Es hätte demnach bereits 6 bis 7:0 stehen müssen. So ging es munter in der Spielhälfte von Grün Weiß weiter, ohne zählbaren Erfolg. Dann ein weiterer der vielen Eberstädter Angriffe in Richtung Tor des Gegners in der 27. Minute. Dieses Mal über die linke Seite. Ein schnelles Kurzpassspiel ließ gleich zwei Spieler des Gegners ins Leere laufen, und kurzerhand befand sich unsere Offensivreihe vor dem Strafraum von Grün Weiß. Die anschließende Flanke erreichte ihr Ziel direkt im Korridor vor dem Tor. Kein Eberstädter schoss zum 3:0 ein, sondern ein Fuß der Grün Weißen beförderte den Ball in die Maschen. Es musste jetzt schon der Gegner unterstützen, damit es auch mit dem Toreschießen klappt. Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich beide Teams in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit unterschied sich von der ersten, indem unsere Jungs sofort Druck auf Darmstadt ausübten und das Spiel bestimmten. Eberstadt fing gleich nach Wiederanpfiff den Angriff der Darmstädter ab. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte perfekt, und es ging blitzschnell in Richtung Tor der Grün Weißen. Der anschließende Torschuss passte genau in die Ecke. 4:0 in der 32. Spielminute. Die Darmstädter hatten dem Druck unserer Jungs nichts mehr entgegenzusetzen und wurden förmlich in der eigenen Hälfte „festgenagelt“. Zwischendurch wurden mal wieder ein paar hochkarätige Torchancen liegengelassen, aber bei diesem Spielstand war dies zu verkraften. In der 38. Spielminute konnte dann ein Eberstädter nur noch durch ein Foul im Strafraum vom Ball getrennt werden, und es gab den zweiten Strafstoß in diesem Spiel. Platziert geschossen blieb dem Schlussmann der Darmstädter keine Chance zur Vereitelung: 5:0. In der Hälfte der Darmstädter wurde langsam der Platz eng, da sich bis auf unseren Torwart und ein Feldspieler alle auf deren Seite aufhielten. Eberstadt verringerte nun den Druck und machte das Spiel etwas tiefer und breiter, um wieder Lücken für den nächsten schnellen Angriff zu erzeugen. Über die linke Seite wurde der Angriff eingeleitet. Wie im Training eingeübt, spielte Eberstadt die Darmstädter Spieler aus. Ein gezielter und steiler Pass schickte den Eberstädter Sturm Richtung Tor. Sprintstark schüttelte dieser seine Gegner ab und ließ am Ende seines Angriffs dem Torwart keine Abwehrchance. Das war Fußball in Reinkultur und das 6:0 in der 42. Minute! Grün Weiß konnte einem fast ein bisschen leid tun, aber sie hatten keine Mittel gegen das Spiel unserer D3. Eberstadt kombinierte, war engagiert im Zweikampf und hatte das Spiel absolut im Griff. In der 50. Spielminute ging es durch die Mitte auf das Tor der Darmstädter. Am Rande des Strafraums blickte der Eberstädter Spieler Richtung Tor, fasste sich ein Herz und der Ball zappelte im Netz zum 7:0. In dieser Phase des Spiels verbesserte sich auch die Chancenauswertung unserer D3. Jetzt  hieß es Endspurt und noch weiter an der Tordifferenz arbeiten. Doch kaum war dieser Gedanke gedacht, wurde die nächste 1000%-ige Torchance vergeben. In der 55. Minute konnte Darmstadt das Leder nach einer Ecke von links nicht aus der Gefahrenzone bekommen, und viele Füße arbeiteten sich am Ball ab. Doch der letzte Fuß kam aus Eberstadt und beförderte das Leder hinter die Linie. In der 58. Spielminute beendete Eberstadt dann den Torreigen nach einer Ecke von links zum 9:0. Das Ergebnis hätte heute zweistellig ausfallen müssen. Nichts desto trotz haben unsere Jungs toll gespielt und sind mit widrigen Platz- und Wetterverhältnissen klar gekommen: Schneetreiben, dass die Flocken beim Sprint in den Augen stachen. Bravo!

 

Das war ein sehr schöner Abschluss für 2017. Klasse!