F1: Erneut Spannung pur!

Aufholjagd in der zweiten Halbzeit begeistert Mannschaft und Zuschauer 
Duelle  der F1 mit der SG Arheilgen haben es in sich.  Häufig trennen sich beide Teams am Ende nur mit einem Tor Unterschied.  Danach sah es dieses Mal zur Halbzeit überhaupt nicht aus. Die Arheilger begannen furios  und spielten bis  zum Ende der ersten Halbzeit eine 5:1 Führung heraus.
1:5 zur Halbzeit und ein Gegner, der wie entfesselt aufspielte und aus fast jeder Chance ein Tor erzielte. Dazu ein Eberstädter Team,  das in der ersten Halbzeit kein Mittel fand, die schnellen Arheilger Angriffe zu stoppen. Was war da noch zu erwarten? Die Befürchtungen, in der zweiten Halbzeit ginge es nur noch darum, eine zweistellige Niederlage abzuwenden, erwiesen sich aber als unberechtigt.
Was das Trainerteam des SVE in der Halbzeitpause mit der Mannschaft besprochen hat, ist nicht bekannt, wirkungsvoll war es aber jedenfalls: Die Truppe des SVE kam nach der Halbzeitpause wie verwandelt auf den Platz und zeigte, was wirklich in ihr steckt: tolle Kombinationen, dynamische Sololäufe über die Flügel und eine mannschaftlich geschlossene, kompakte Defensivleistung, die häufig schon im Mittelfeld die aus der ersten Halbzeit gefürchteten, flinken  Arheilger Angriffe unterband. Und wenn doch einmal ein Arheilger Angreifer vor dem Eberstädter Tor auftauchte, hielt der SVE-Keeper grandios.
Die Mannschaft des SVE wurde immer selbstbewusster und zielstrebiger. Das Team arbeitete daran, das Spiel komplett zu drehen. Kleinigkeiten und vielleicht ein oder zwei Minuten mehr Spielzeit fehlten, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Chancen dafür  waren da. So ging die Partie dann leider doch 6:7 verloren, aber sowohl Mannschaft als auch die mitgereisten Zuschauer hatten am Ende des Spiels ein gutes Gefühl. Schließlich  hatte die Mannschaft des SVE die zweite Halbzeit mit 5:2  für sich entschieden.
Alexander Steinmetz