D3 – Alles neu! Von der E- in die D-Jugend, Qualifikation für eine neue Saison und neue Mitspieler

Spielbericht D3-Junioren, Qualifikationsrunde Herbst 2017:

SV Germania Eberstadt – TG 1865 Bessungen am 20.08.2017

Das ist eine richtige Wundertüte: Wo steht unsere D3 in der neuen Saison? Es gelten neue Regeln bzgl. Rückpass zum Torwart, es gibt nun die Abseitsregel, das Spielfeld ist größer, es befinden sich mehr Spieler auf dem Feld, das Spiel dauert länger und es warten neue Gegner auf unsere Jungs in der Qualifikation. Was wurde in der Sommerpause verlernt und welche Mechanismen in der Mannschaft, mal abgesehen davon, dass jeder weiß auf welcher Position er spielt und wie geradeaus gelaufen wird, funktionieren noch? Und nicht zuletzt auch eine neue Schule sind Faktoren, die im Kopf eines 10 – 11 jährigen wirken. Nun heißt es ab diesem Wochenende wieder Konzentration auf das Wesentliche, zumindest was den Fußball anbelangt. Gegen die TG aus Bessungen haben unsere Jungs immer gute Erfahrungen gemacht. Aber trotzdem war nicht bekannt wer nun in dieser Mannschaft spielt und wie leistungsstark Bessungen ist. Also auch eine Wundertüte. Und hoffentlich nicht die Büchse der Pandora im ersten Qualifikationsspiel für unsere Jungs. Die Eberstädter legten gleich los und versuchten das Spiel an sich zu reißen. Doch die guten Ansätze wurden durch eigene Fehler zunichte gemacht: Ungenaue Pässe, statisches Stellungsspiel, anmutende Arbeitsverweigerung im Zweikampfverhalten prägten das Bild. Oder der Pass zum Mitspieler wurde zu spät gespielt, sodass der Spielzug vom Gegner abgefangen wurde. Das eigentliche Können unserer Jungs hielten Sie bis dahin geschickt zurück und ließen es leider nur punktuell aufblitzen. So geschehen in der 11. Spielminute. Sie erkämpften sich den Ball im Mittelfeld. Der steil gespielte Pass nach links fand den Stürmer der Eberstädter. Dieser nutzte eiskalt seine Chance und schoss zum Führungstreffer ein: 1:0 für Eberstadt. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich das gleiche Bild unserer Mannschaft. Die TG aus Bessungen? Die spielten munter mit, ohne eine wirkliche Torgefahr ausstrahlen zu können. Eberstadt hatte ein paar vielversprechende Chancen, doch der Abschluss wurde nicht konzentriert bzw. zwingend genug ausgeführt, um eine Ergebnisverbesserung herbeizuführen. So blieb es vorerst beim 1:0. Nun blitzte das Leistungsvermögen unserer Jungs wieder in der 21. Minute des Spiels auf. Das war effektiver Fußball in Reinkultur: Ein gezielter und steil gespielter Pass aus der eigenen Hälfte in den Lauf des Eberstädter Sturms. Dieser spielte seine Schnelligkeit voll aus, ließ seinen Gegnern keine Chance und erzielte das 2:0. Na also, es geht doch! Doch die 2:0-Führung unserer D3 führte leider nicht dazu, dass Spielsicherheit, Konsequenz und Dynamik zunahmen. Bessungen erarbeitete sich zwar ein paar kleine Chancen, doch entweder parierte der Eberstädter Schlussmann oder ein Eberstädter Feldspieler verhinderte den Anschlusstreffer. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte war eine Kopie der ersten. Der Eberstädter Trainer wechselte zwar Spieler aus und stellte sein Team um. Doch durschlagende Impulse brachte dies nicht. Immer wieder starke Einzelaktionen brachten Gefahr für den Gegner oder verhinderten den Anschlusstreffer der Bessunger. Die mannschaftliche Geschlossenheit unserer D3 zeigte allerdings noch Lücken. Nach einer 10-minütigen Warmlaufphase erkämpfte sich Eberstadt den Ball an der rechten Eckfahne des Gegners und passte den Ball in die Strafraummitte. Dort lauerte ein Mitspieler und verwertete die Hereingabe zum 3:0 in der 40. Spielminute. Nun schien das Spiel unserer D3 etwas an Sicherheit zu gewinnen. In der 43. Minute fasste sich Eberstadt wieder ein Herz und stoppte einen Angriff der Bessunger im Mittelfeld. Über zwei Stationen ging es über rechts Richtung Bessunger Tor. Der Abschluss unseres Stürmers führte dann auch zum Spielstand von 4:0. Der Eberstädter Sieg war nun nicht mehr gefährdet, eine absolute Spieldominanz erreichten sie jedoch nicht. Gegen Ende des Spiels in der 58. Spielminute leitete Eberstadt noch einmal einen Angriff aus der eigenen Hälfte über rechts ein. Das Mittelfeld wurde durch eine sehenswerte Kombination schnell überbrückt. Den anschließenden Pass von der Mitte der gegnerischen Strafraumgrenze nach rechts verwertete der Eberstädter Sturm mit einem schönen Abschluss zum Endstand von 5:0. Bessungen war über das gesamte Spiel zu schwach, dass Sie dieses Ergebnis hätten gefährden können.

Es ist noch früh in der Saison, aber unsere Jungs werden sich an die neuen Begebenheiten schnell gewöhnen. Die ersten Ansätze sind da.