Corona-Infos

Obacht! Wir dürfen wieder etwas kicken! Um das Infektionsrisiko zu minimieren, hat der Hessische Fußball-Verband Verhaltensregeln aufgestellt, an welche sich Spielerinnen und Spieler sowie Trainerinnen und Trainer im Trainingsbetrieb halten sollen. Das bedeutet, dass wir unser geliebtes Hobby nur unter sehr strengen Auflagen wieder aufnehmen dürfen, was aber widerrum auch einen Zuwachs an Lebensqualität bedeutet.

Ein wichtiger Punkt zur Wiederaufnahme ist die Benennung eines Hygienebeauftragten und Vorlage eines Hygienekonzepts.

Das Sportamt hat das Hygienekonzept von Ellen Lewis und Thomas Jung als „vorbildlich“ eingestuft.

Das Konzept mit allen wichtigen Informationen findet ihr hier.

Hinweise zur Zoneneinteilung für Zuschauer, Spieler, Trainer und Betreuer

 

Weitere Infos

Wie alle gesellschaftlichen Bereiche ist auch der Sport von den Auswirkungen stark betroffen. Der Landessportbund Hessen informiert auf dieser Seite immer aktuell über Entwicklungen und Entscheidungen. FAQs zum Wiedereinstieg sind ebenfalls enthalten.

Der Verzicht auf das Kicken allein reicht nicht aus, um das Virus zu bekämpfen. Ein langsamerer Verlauf ist notwendig, um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten.

 

Warum wir uns wie verhalten sollten

Darum: Bleibt zu Hause, um so wenig Menschen wie möglich anzustecken. Anderenfalls haben wir vielleicht bald nicht mehr genug freie Betten in den Krankenhäusern.

Einer der wichtigsten Maßnahmen, um das Virus zu besiegen ist das gründliche Händewäschen. Dafür ist Seife absolut ausreichend.

 

 

 

Mehrsprachige Informationen über Corona

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration informiert über den aktuellen Stand zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen:

Download Deutsch

Download Englisch

Download Russisch

Download Türkisch

Download Polnisch

Download Kurdisch

Download Arabisch

Download Dari

Auch die Bundesregierung klärt in weiteren Sprachen auf:

www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus

 

 

Gebt bitte acht auf eure Mitmenschen. In Zeiten von Social Distancing oder auch bei Infektion.

Corona-Hilfe-Koordination für Darmstadt & Umgebung

Der SV Darmstadt 98 bietet mit Unterstützung der Wissenschaftsstadt Darmstadt eine zentrale Anlaufstelle für Hilfswillige und Hilfesuchende, um sie miteinander zu verbinden.

Weitere Information

E-Mail für Hilfesuchende: soliDArisch@sv98.de 

Telefon-Hotline 06151/2752 303 für alle Menschen, die in diesen schwierigen Zeiten Unterstützung benötigen (täglich besetzt von 10 bis 14 Uhr).

 

Weitere Beratungsangebote:

Telefonische Hilfe:

  • Telefon-Seelsorge Darmstadt / (0800) 111 0 111 und (0800) 111 0 222
  •  Psychiatrischer Notdienst Darmstadt e.V.Beratung bei akuten psychischen und psychosozialen Krisen, sowie psychiatrischen Notfällen / Tel (06151) 159 4900

Beratende (Erst-) Anlaufstellen: