4 Auswärtstore sind 3 zu wenig

Beim Spitzenspiel zwischen der Germania Eberstadt bei der SKG Bickenbach bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer satte 11 Tore zu sehen. Dabei begann für Bickenbach ein Traumeinstand. 1:0 nach zwei Minuten und nach gerade einmal 14 Minuten stand es bereits 0:3. Eberstadt zeigte Moral und konnte auf 1:3 (Marius Sperber, 20. Spielminute) verkürzen. Perschke gelingt kurz nach der Pause noch der 2:3 Anschlusstreffer, während Bickenbach auf 4:2 erhöht. Nach einem Kopfballtor von Lars Riedel wird der Germania der Ausgleichstreffer zu unrecht aberkannt. Bickenbach dreht dann noch einmal gewaltig auf und kann mit 7:3 davonziehen. Lars Riedel erzielt den Entstand von 7:4.