Mädchenfussball bei der Germania Eberstadt entwickelt sich toll weiter

Was unsere Jugendtrainerinnen und Trainer jedes Wochenende leisten, ist mit Gold gar nicht aufzuwiegen. Manche sind dabei selbst noch als Spieler oder Spielerin aktiv. Gerade in der Corona-Zeit hat der Aufwand vor und nach der Partie auch noch einmal zugenommen. Heute möchten wir euch die Entwicklung unserer neuen Mädchenteams vorstellen.

Fast 50 Spielerinnen haben sich inzwischen bei der Germania Eberstadt angemeldet. Mit diesem riesen Erfolg hat unser Günter Schmitt nicht gerechnet, als er vor Saisonbeginn versuchte, ein neues Mädchenteam auf die Beine zu stellen. Unterstützt wird Günter dabei vom Trainerinnen-Duo Ella Boch und Lisa Siefert, die auch viele Jahre selbst als Spielerinnen im Verein aktiv waren. Was Ella, Lisa und Günter da auf die Beine gestellt haben: Ganz großen Respekt! Die Spielerinnen sind mit so einer großen Freude dabei und wenn man dann noch diesen Teamspirit sieht, macht es einfach Freude zuzuschauen!

Auch heute waren Ella, Lisa und Günter wieder voll im Einsatz und betreuten zwei Teams. Zunächst spielte die jüngere Mädchenmannschaft als E5 (spielt in einer gemischten Liga mit Jungs und Mädchen) und später unsere D-Jugend, die in einer reinen Mädchenliga spielen.

Unsere E5 zeigte ein tolles Spiel mit viel Laufeinsatz und gab gegen die SKG Gräfenhausen den Ton an.

Nachdem Mariam die verdiente Führung erzielte, konnte die SKG ausgleichen. Im Angriff sorgte Wirbelwind Amira für die erneute Germania-Führung. Kurz vor dem Abpfiff stand es 3:2 für die Germania und ein toller und verdienter Sieg war zum Greifen nah. Der sehr gute Schiedsrichter Horst Siefert zeigte an: Nur noch eine Minute Spielzeit. Mit der letzten Aktion fiel dann doch noch der Ausgleich zum 3:3. Trotzdem kann die E5 stolz auf ihre Leistung sein. Es hat großer Freude gemacht, dem Team, welches über einen großartigen Zusammenhalt verfügt, zuzuschauen!

                 

Anschließend begrüßte unsere U12 den SC Opel Rüsselsheim.

Da die Defensive überzeugte, verteilte sich das Spielgeschehen schnell in die Hälfte der Rüsselsheimerinnen. Zunächst bekam der SC unser Angriffstrio noch gut in den Griff, doch mit Geduld und Geschick platzte dann der Knoten, sodass Marleen ihr erstes Tor erzielen konnte. Kurze Zeit später schaltete sich Verteidigerin Emma ins Offensivspiel ein und traf mit einem schönen Distanzschuss zum 2:0. Mit einem schönen Schlenzer per Freistoß schraubte Marleen ihr Tagestorjägerinnen-Konto hoch, sodass es 3:0 stand. Kurz vor der Pause erzielte Rüsselsheim den Anschlusstreffer zum 3:1.

Nach der Pause fand der SC besser ins Spiel. Die Germania-Spielerinnen kämpften hinten um jeden Ball und konnte in einer wichtigen Phase der Partie mit einem Konter das 4:1 erzielen (Torschützin: Marleen). Kurz vor dem Ende der Partie erzielte Hannah sogar noch das 5:1.

In der Tabelle steht das Team mit 4 Siegen aus 5 Spielen auf einem tollen 2. Tabellenplatz!