1. Herren zeigt Viktoria die Grenzen auf

Riesen-Spiel! Riesen-Sieg! Die 1. Herren von Hüs Sevim setzt ein dickes Ausrufezeichen im Kampf um die Aufstiegsplätze und siegt bei Mitfavorit Viktoria Griesheim II mit 4:0 – in Worten VIER ZU NULL!

Eberstadt legte los wie die Feuerwehr. Ein erster Eckball von Marvin Mangold fand in der 1. Spielminute den Kopf von Marc Ganschinietz, der Ball an den Innenpfosten setzte, sodass der Ball unhaltbar zum 1:0 im Griesheimer Tor einschlug. Die Victoria versuchte zurückzuschlagen, konnte aber keinen der 4 Eckbälle in einer Minute nicht im Tor unterbringen. Eberstadt verteidigte tadelos und konnte über die schnellen Außen immer wieder Nadelstiche setzen und sich die klar besseren Torchancen herausspielen. Ein Sahnepass von Philipp Christians in den Lauf von Simon Perschke, konnte der pfeilschnelle Simon gekonnt zur 2:0 Führung unterbringen. Vor der Pause verpassten Simon und Philipp nur knapp das 3:0. Auf der Gegenseite musste Nick Wüst einmal eingreifen und tat dies herausragend im 1:1 gegen den Griesheimer Stürmer. Oft war bereits 20 Meter vor dem Eberstädter Tor kein Durchkommen, da die Verteidiger Ben Ottenbacher, Kevin Meininger, Lars Riedel und Pascal Sander nahezu jeden Zweikampf gewannen.

Nach dem Pausentee spielte die Germania klug auf Konter, Nick Wüst musste noch ein mal seine Klasse zeigen. Stattdessen rollte immer wieder gefährliche Konter auf das Griesheimer Tor zu. Griesheims Torwart Stefano Francioso zeigte 2 absolute Weltklasse-Flugparaden – großes Kompliment für die Torhüterleistung.

Geburtstagskind Carlo Staudt verpasste mit einem Steve-McManaman-Gedächtnis-Scherenschlag (ab 1:20) nur knapp das 3:0. Griesheim musste alles riskieren und warf alles nach vorne. Prompt war Marc alleine durch, umkurvte den Torwart und schoss zum 3:0 ein. Mit dem Schlusspfiff kopierte Shaban Neziraj das Tor und knipste das 4:0. Mit der vielleicht stärksten Leistung der Saison nehmen wir 3 wichtige Punkte aus Griesheim mit.