1. Herren mit bitterer Niederlage – aber richtiger Reaktion

Nichts für schwache Nerven war die Partie am Donnerstag im Spitzenspiel der Kreisliga A. Am Ende war die Entäuschung groß. Schneppenhausen präsentierte sich im ersten Durchgang nicht nur flink und kombiniationsstark im Konterspiel, sondern auch ausgesprochen effizient. 4 von 4 Schüssen auf das Eberstädter Tor waren drin. 2 davon bekamen sie allerdings von der Germania geschenkt. In anderen Situationen fehlte der letzte Biss. Auf der Gegenseite wusste Eberstadt offensiv zu gefallen. Simon verpasste in der Anfangsphase knapp das 1:0. Doch stattdessen ging es mit 0:4 in die Halbzeitpause. Enerstadt machte in der 2. Halbzeit erneut das Spiel und legte noch eine Schippe drauf, sodass Schneppenhausen nur noch zu einigen wenigen Kontergelegenheiten kam, die die Defensive – Ben Ottenbacher beispielsweise mit einer Jahrhundertgrätsche – resolut klärte. Die quirlligen Vasco und Shaban setzten sich immer wieder gekonnt durch, sodass Marvin Mangold nach einem Foul an Vasco per Elfmeter das Anschlusstor erzielte. Nun war Feuer drin, Rouven Kornmann nagelte einen Ball unhaltbar zum 2:4 unter die Latte. Als Shaban später das 3:3 erzielte, glaube man sogar nich an den Sieg. Doch Schneppenhausen verteidigte tief stehend und so fehlten uns womöglich nur ein paar Minuten um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Trotz des bitteren Spielverlaufs kann man stolz sein, so stark wieder zurückgekommen zu sein. Auch ein Blick auf die Statistik verdeutlicht, dass heute mehr drin gewesen ist.