Darmstädter Hallenmeisterschaft 2020 – 4. Platz!

Weihnachtsfeier Herren
14. Dezember 2019

Die Darmstädter Hallenmeisterschaft ist stets eine Wundertüte – man weiß nie wie es so läuft, aber Hauptsache am Ende hat sich niemand verletzt. Nachdem wir im letzten Jahr ein eher durchwachsenes Turnier gespielt haben, lief es dieses Jahr deutlich besser.

In der Vorrunde teilten wir uns mit Türk Gücü, DJK/SSG Darmstadt und TGB Darmstadt die Gruppe. Um Chancen auf die Hauptrunde und den Titel zu haben, musste mindestens der 2. Platz erreicht werden.  Die erste Partie gegen die DJK wurde souverän mit 2:0 gewonnen. Marc Ganschinietz scheint seine gute Form über Weihnachten konserviert zu haben und erzielte beide Tore – das 2. sogar sehenswert in den Winkel. Im 2. Spiel waren im Angriff Tom Dunsch und Neuzugang Meer „Mimi“ Mohsin nicht zu stoppen, sodass bereits vorzeitig der Einzug in die Hauptrunde feststand. Im letzten Gruppenspiel der Vorrunde ging es gegen Türk Gücü nur noch um Platz 1 oder 2. Gegen den kampfstarken Gegner zogen wir verdient den Kürzeren mit 1:2, sehenswert war allerdings das feine „Mo-Salah-Tor“ von Tom, der mit einer Körperdrehung zwei Verteidiger stehen ließ.

Im 2. Turnierabschnitt ging es am Folgetag weiter mir der nächsten Gruppenphase, in welcher es sich für das Halbfinale zu qualifizieren galt. Jedoch hatten wir mit den klassenhöheren SG Arheilgen und 1. FCA Darmstadt sowie der spielstarken TSG Darmstadt eine richtige „Hammpergruppe“. Nach einer tollen doppelten Kombination von Marc und Vasco erzielte Calvin Kurz die Führung gegen die SG Arheilgen. Marc erzielte später den Siegtreffer zum 2:1. Auch gegen die Edeltechniker vom FCA gewann die Germania verdient mit 2:0 (Tore: Marc und Kai Velhagen) und ließ weitere gute Einschussmöglichkeiten aus. Zu verdanken waren die Siege gegen die Hochkaräter auch Torwart Nick Wüst, der einige glänzende Paraden mit Hand und Fuß zeigte und hinten die nötige Sicherheit ausstrahlte. Im letzten Gruppenspiel gelang gegen die TSG Darmstadt sogar ein 5:0. Im Halbfinale wartete erneut Türk Gücü auf uns. Etwas unglücklich lagen wir früh mit 0:2 zurück, doch kamen wir schnell zurück und glichen durch Tore von Mimi und Tobi Münch aus. Gerade als wir das Momentum auf unserer Seite hatten und riesige Chancen zur Führung ausließen, rutscht ein Ball zum 2:3 ins Tor. Am Ende fehlten offenbar nur einige Millisekunden. Mimi holte zum Schuss aus, die Schluss-Sirene ertönte, der Ball verließ den Fuß und mit der Sirene landete der Ball zum vermeintlichen 3:3 im Tor. Der Schiedsrichter bewerte die Situation als „Kein Tor“, sodass wir das Spiel um Platz 3 bestreiten mussten und das Finale nur knapp verpassten. Im Spiel um Platz 3 hatte am Ende die SGA knapp mit 2:3 die Nase vorn.