Aktive I eine Halbzeit pfui, eine Halbzeit hui!

2. Flohmarkt des Fördervereins
10. November 2019
2. Herren auf ungewohntem Terrain
15. November 2019

Der Blick auf die Statistik täuscht über die schwache erste Halbzeit hinweg. Bis zur Halbzeit war die Heimmannschaft Hellas Darmstadt spielerisch die bessere Mannschaft, während die Germania oft nur der lange Ball einfiel. Zumindest „Hellas-Star“ Prince  A. Boateng, der trotz fehlendem Tor seine tolle Technik heute wieder zeigte, kriegt die Germania mit vereinten Kräften gut in den Griff.

Dennoch ging zunächst Eberstadt in Führung. Carlo Staudt gewinnt den entscheidenen Zweikampf im Mittelfeld, der Ball landet auf dem rechten Flügel bei Marc Ganschinietz, der butterweich in die Mitte serviert, wo Carlo gekonnt Volley zum 1:0 einnetzt. Auf der Gegenseite landet ein Freistoß Marke „den hätte meine Oma gehalten“ zum 1:1 im Tor. Zur Pause scheint Trainer Hüs Sevim die richtigen Worte gefunden zu haben und auch seine 2 Einwechslungen Simon Perschke und Kai Velhagen ziehen sofort die Bälle an und machen eine starke Partie. Eberstadt präsentiert sich deutlich gefährlicher und dringt in minutentakt in die Box von Hellas Darmstadt ein. Bei einem Angriff werden ganze 4 Einschußmöglichkeiten liegen gelassen. Auf der Gegenseite muss Nick Wüst jedoch eine Glanzparade zeigen.

Pascal Sander gewinnt auf der linken Außenbahn scheinbar jeden Zweikampf und flankt präzise auf den den 2. Pfosten wo Bilal Dag das 2:1 erzielt. Nach einer Ecke landet der Ball wieder vor Bilal Füßen, der in kurzer Zeit einen Doppelpack schnürt. Fast belohnt sich Stefan Pfeiffer für seine gute Leistung, der heute überall auf dem Platz zu finden war, mit einem Kopfballtreffer. Simon Perschke nutzt eine seiner Chancen zum 4:1 und lässt nach Zuspiel von Marc dem Torwart keine Chance. Hellas wirkt etwas müde in den Beinen und vom Pressing aus der 1. Halbzeit ist wenig zu sehen. Über einen guten Spielaufbau landet der Ball bei Shaban Neziraj, der sich auf dem Flügel im Strafraum durchsetzt und beim Abschluss etwas Glück hat, sodass der Ball abgefälscht zum 5:1 im Tor landet. Der vorlagenfreudige Marc nimmt kurz vor Schluss aus ca. 18 Meter Maß und erzielt mit einem strammen Schuss den Endstand von 6:1 – dank der starken 2. Halbzeit auch sehr verdient.

Die Germania Eberstadt steht nach der Hinrunde auf Platz 1 (38 Punkte) der Kreisliga A mit 4 Punkten Vorsprung auf den 2. Tabellenplatz (Erzhausen) und 8 Punkte vor SVS Griesheim.

In der letzten Saison stand die Germania zum Ende der Hinrunde auf Platz 7 (ein Spiel weniger/23 Punkte).