2. Herren stürzt fast erneut den Tabellenführer

1. Herren zeigt Viktoria die Grenzen auf
13. Oktober 2019
1. Herren trotz Remis neuer Tabellenführer
21. Oktober 2019

Wir empfehlen die Einstellung auf volle Videoqualität zu setzen. Video ist im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet.

 

Das war ein Fußballfeuerwerk für die Zuschauer! Unsere 2. Herren trat selbstbewusst gegen den Tabellenführer, die SG Modau II, an.

Das Spiel gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen. Es sollte ein Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten werden. Die erste große Chance ließ Modau liegen, auf der Gegenseite machte es die Germania besser. Jelle Dieleman machte auf der Außenbahn ein Riesenspiel und verschaffte sich damit Respekt bei den gegnerischen Zuschauer „Ihr müsst die 4 besser decken“. JMD setzte sich auf der Außenbahn geschickt durch und legte quer auf Lukas Thielen, der zum 1:0 einschob. Beide Teams vergaben in der Folgezeit gute Gelegenheit. Eberstadt-Torwart Christian Grether musste mehrfach glänzend halten, auch Abwehrmann Marc Küchler rettete einmal glänzend auf der Linie. Als es danach aussah, dass niemand mehr ein 2. Tor schießen möchte im ersten Durchgang, senste Tobi Jäger im Strafraum dann doch noch einen Modauer um, sodass es mit 1:1 in die Pause ging.

Danach legte Eberstadt los wie die Feuerwehr. Innerhalb von 2 Minuten schossen Tom Dunsch (klasse Vorlage von Jelle) und Lukas (Vorlage Tom) die Germania mit 3:1 in Front. Modau II wirkte angeschlagen und Eberstadt verpasste es mit einem vierten Treffer den Deckel drauf zu machen. Stattdessen landete ein Konter bei Julian Trietsch, der eindrucksvoll den Abwehrspieler abschüttelte und den Anschlusstreffer erzielte. Plötzlich war Modau II wieder voll da. Der treffsichere Trietsch düpierte das ein oder andere Mal die Germania-Defensive, ließ zunächst eine 100prozentige liegen und machte dann doch innerhalb von 3 Minuten noch 2 weitere Buden und stelle den Spielstand auf den Kopf. Eberstadt ließ sich nicht hängen, doch der Ball wollte einfach nicht rein. Tom, Lukas und Jelle (2 mal Aluminium) verpassten nur knapp weitere Tore – den Unterschied machte dann wieder Julian Trietsch mit seinem 4 Tor zum 3:5. Der Mann konnte am Ende kaum noch laufen, zeigte aber wieder wie es geht. Respekt für die Stürmerleistung!