Das letzte Spiel im Jahre 2018

Das müssen 3 Punkte sein!
12. Mai 2019
Heute geht es gegen den vermeintlich stärksten Gegner in dieser Saison
12. Mai 2019

Spielbericht D1-Junioren Kreisklasse Gruppe 1, Saison ´18 / ´19: SG Arheilgen III – SV Germania Eberstadt I am 02.12.2018

Die äußerlichen Bedingungen hätten schlechter nicht sein können: Temperaturen um die 5°C, bewölkter Himmel, aus dem kontinuierlich, in seiner Intensität wechselnder Regen herabfiel. Unsere Jungs waren nicht zu beneiden. Es sollten einfach nur 3 Punkte her. Die dritte Mannschaft der D-Jugend aus Arheilgen stand in der Tabelle auf einem hinteren Platz, aber das mag nichts heißen. Unsere Mannschaft musste zuerst gegen die Wetterbedingungen, danach gegen den inneren Schweinehund und an dritter Priorität gegen den Gegner kämpfen. Kurz gesagt, das Spiel der Eberstädter war in den ersten Minuten eher schwerfällig. Aber sie kämpfen. Gegen alle drei Faktoren und sie waren auch die spielbestimmende Mannschaft. In der 6. Spielminute erkämpften sie sich das Spielgerät in der eigenen Hälfte. Über die Mitte, mit großem Zug über die rechte Seite, wurde der Konter gestartet. Am Strafraum angekommen kam die Flanke auf die linke Seite. Arheilgen konnte den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen, sodass ein Eberstädter Fuß diesen in einem Getümmel vor dem Tor des Gegners zum 0:1 über die Linie brachte. Dieser Treffer sollte zumindest gegen den inneren Schweinehund genug Temperatur erzeugt haben, um das Spiel in den darauffolgenden Minuten für sich zu entscheiden. Es waren genug Ansätze und auch Torchancen für unsere Jungs vorhanden. Doch die Wetterbedingungen und der Restschweinehund verhinderten dies ein ums andere Mal. Die Folge von solchen Situationen ist immer, dass der Gegner dadurch stark gemacht wird. Arheilgen kam zwar nie brandgefährlich vor das Eberstädter Tor, doch, wenn eine Abwehraktion daneben geht, ist der Gegner durch und der Ball im Tor. So ging es hin und her. Eberstadt war entweder den letzten Schritt zu spät, machte den entscheidenden Pass zu langsam oder der Ball wurde einfach mal dem Gegner vor die Füße gespielt. Vielversprechende Torchancen wurden auf diese Art und Weise vergeben. Arheilgen erarbeitete sich nur wenig Torgefahr über die gesamte Dauer des Spiels. So war einfach nur zu hoffen, dass Eberstadt das erlösende 0:2 erzielte oder, dass Arheilgen nicht zum Ausgleich trifft. Es dauerte bis zur 49. Minute, bis alle – zumindest die Eberstädter Spieler und Zuschauer – erlöst wurden. Eine Standardsituation führte zum 0:2. Die Ecke von rechts nahm unser Stürmer mit dem Kopf und ließ dem Arheilger Schlussmann eine Chance. Das war keine Glanzleistung, sondern eher ein Arbeitssieg. Aber egal: Das Jahr 2018 wurde mit drei Punkten und Tabellenplatz 1 abgeschlossen. Das ist das, was zählt.

 

2019 kann kommen!