Netherlands Cup 2018 vom 10. bis zum 13. Mai

Arbeitseinsatz am 2. Juni 2018 ab 10 Uhr
23. Mai 2018
Legenden, Lilien, Löwen und Germanen kämpfen gemeinsam für den guten Zweck
8. Juni 2018
  • 7 Jugendmannschaften – (3xE-, 2xD- und 2xC-Jugend)
  • 100 Kinder und Jugendliche
  • 30 Trainer und Betreuer
  • 2 Mannschaftsbusse
  • 4 Kleinbusse
  • 4+x PKWs

Das sind erstmal die wesentlichen Fakten zur Teilnahme der größten Jugendgruppe bei dem von der gemeinnützigen Komm-mit Gesellschaft (vom DFB unterstützt) veranstalteten Netherlands Cup. In den Jahren zuvor ging es nach Barcelona und Kehl – in 2018 entschied man sich für die Niederlande.

Wer die Turniere kennt, kann sich sicherlich vorstellen, was für eine große Mannschaft der Germania beim Einlauf den Platz bei der Eröffnungsfeier füllte – doch erstmal der Reihe nach:

Treffen am Germania Parkplatz, Donnerstag um 6.00 Uhr, ziemlich unübersichtlich – viele Kinder, doppelt so viele Eltern und die Trainer. In der Mitte Jörg – von allen liebevoll JJ genannt, der den Überblick hat und in absolut großartiger Weise seit Jahren diese internationalen Jugendturniere organisiert. Er hat alles im Griff, wer wo mit fährt und überhaupt dabei ist – so geht niemand verloren und am Ende, nachdem die Busse endlich da waren, sind alle unter. Während der Fahrt wird eine jetzt schon legendäre Whats-App Gruppe gegründet, Günter ist so immer dabei. Unkomplizierte Fahrt nach Ommen, dann der Bezug der Zelte im Freizeitpark Slaghagen (Wild West-Feeling in den Wigwam Deluxe Zelten), sehr schnell teilt es sich in Trainer/Betreuer und Kinder/Jugendzelte. Zum Glück ist das erste Fußballgelände nebenan, so dass schnell Energie abgebaut werden kann – die eigentlichen Spielstätten – Achtung: 8 Großfelder, davon 4 Kunstrasen – teilweise mit Tribünen vom Gastgeber OCZ Ommen sind 20 km entfernt! Die Eröffnungsfeier ist sehr festlich, die Germania die größte Gruppe beim Einzug von insgesamt 72 Mannschaften mit Begrüßung, Bannern, Nationalhymnen, Europahymne und, und, und…

Danach ging es für die ersten Mannschaften gleich zur Sache – die D2 stand dem FC Langen gegenüber – Frankfurter wurden auch gesehen und bei einer Hamburger Mannschaft stellte sich ein Betreuer als alter Eberstädter heraus – das nur am Rande (Freundschaftsspiel schon vereinbart). Die erste siegreiche Mannschaft war unsere D1, die 3:1 gegen Frankfurt Berg gewann.

Nach dem mehr oder weniger gemeinsamen Abendessen in der Music-Hall (Frühstück gab‘s bei Sitting Bull) verkündete Jörg ab 10 Bettruhe (altersmäßig gestaffelt), was durch den heldenhaften Einsatz der Trainer und Betreuer auch fast immer gut geklappt hat.

Die frühe Frühstückszeit am Freitag um 6.45 hat nicht allen gutgetan – der E2 und E3 blieben nach der Vorrunde (mit einem Unentschieden und gegen deutlich größere Mannschaften) noch die Platzierungsspiele. Umso mehr der E1, der C1 und den D-Mannschaften – nach dem etwas unglücklichen Achtelfinale, das tatsächlich unsere D1 gegen unsere D2 bedeutete (D1 hat 2:1 gewonnen), haben es am Ende immerhin 3 Mannschaften in das Halbfinale geschafft. Leider nix dieses Jahr mit dem Fairnesspokal – dafür ging es am Samstag weiter (die nicht so glücklichen Mannschaften konnten sich im Freizeitpark auf der Achterbahn trösten). Die Betreuer sorgten zwischen den Plätzen für die Spielerversorgung per Bollerwagen, gefüllt mit Getränken und Snacks.

Für die E1 endete es unglücklich beim 4. Platz im Elfmeterschießen (das Spiel um Platz 3 wurde nicht ausgetragen). Die D1 schaffte nach einer sensationellen Torwart- und Schützenleistung den 3. Platz bei den D-Jugendmannschaften und unsere C1 stand sogar im Finale.

Mit Hymne ging es los. Die Tribüne war voll, der Gegner FT Braunschweig trotz Landesliga sichtlich ob der Fanstärke beeindruckt. Und unsere C1 hielt sensationell dem spielerischen Können der Braunschweiger stand. Fast fiel sogar das Führungstor – das Lattenkreuz war leider im Weg. Dank einer überragenden Mannschaftsleistung und Torwarts (wurde später als bester Torwart des Turniers mit nur einem (1) Gegentreffer ausgezeichnet) stand es lange 0:0 bis den Gegnern noch das Siegtor gelang. Das tat den Fans keinen Abbruch – vom Applaus und der Einstellung war die Germania klar vorne. Abends wurde natürlich kräftig gefeiert. Nachdem am nächsten Tag alle eingesammelt waren, ging es durch Sturm und Regen zurück (während dem Turnier was das Wetter prima) und bei der Ankunft auf dem SVE Platz konnten noch alle (?) den Klassenerhalt der Lilien feiern.

Zu den Ereignissen, die so ein Erlebnis besonders machen gehörten neben dem Fußball sicherlich die Besuche im Freizeitpark, das Open-Air Kino mit den Mädchenmannschaften des Turniers, Spaghetti-Kochen für die Trainer (wurde mutig probiert und als gelungen bewertet), der Bollerwagenexpress mit Verpflegung zwischen den Spielstätten, Hagelslag zum Frühstück, Jörgs allabendliche Betreuerversammlung (20.00 Uhr Zelt Nr. 12) und interessant anmutende Sludge-Eis Behälter, die in allen Farben zwischen den Zelten auftauchten.

Ein Riesenkompliment an die jungen Trainer – Ben, Carlo, David, Jannik, Jelle, Lars, Leo, Leon, Luca, Luis, Marc, Marvin und Tobi für einen super Support und Betreuung der Mannschaften. Vielen Dank an Ellen für die Fotos, Thomas für Krankenbetreuung, dem Förderverein und unseren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung und allen voran natürlich Jörg, der immer den Überblick behielt und der Fels in der Brandung war. Ein Riesenerlebnis für die Kinder und Jugendlichen, das sie sicher nie vergessen werden.

Eindrücke vom Turnier

Zu den einzelnen Ergebnissen der Mannschaften:

Ergebnisse_E_Junioren

Ergebnisse_D_Junioren

Ergebnisse_C_Junioren

Bericht des Veranstalters:

KOMM MIT_Netherlands-Cup_Nachbericht

Autorin: Maike Hora